Mit diesem Video will der "Twin Peaks"-Cast David Lynch zur Rückkehr bewegen

Daniel Laufer

"Twin Peaks" verkörpert die Popkultur wie keine andere Fernsehserie. 25 Jahre nach ihrem Ende kündigte Kultregisseur David Lynch endlich eine Fortsetzung an - überlegte es sich dann aber überraschend anders. Um ihn doch noch zu überzeugen, haben die Schauspieler jetzt ein rührendes Video gedreht:



"Twin Peaks ohne David Lynch ist wie ein Mädchen ohne Geheimnisse", sagt Schauspielerin Sheryl Lee in Anspielung auf ihre Serienrolle - und praktisch der komplette übrige Cast der Kultserie zieht nach, darunter Sherilyn Fenn, Mädchen Amick, Dana Ashbrook und selbst die Log Lady Catherine E. Coulson. Mit diesem YouTube-Video fordern sie alle Regisseur Lynch auf zurückzukommen zu der Serie, die er und Produzent Mark Frost Ende der 80er erfunden haben:




2016 sollte "Twin Peaks" endlich eine dritte Staffel bekommen - 25 Jahre nach dem Ende der zweiten. Lynch und Frost persönlich sollten die Geschichte weitererzählen, die 1990 begann, als ein Holzarbeiter die Leiche der Prom-Queen Laura Palmer (Sheryl Lee) aus dem See zog - eingewickelt in Plastik. Wer hatte Laura getötet - und warum? Von nun an ermittelte Kyle MacLachlan als FBI-Agent Dale Cooper - der vielleicht großartigste Held der Fernsehgeschichte.

Doch die vom US-Fernsehsender Showtime im Januar bestätigte Fortsetzung scheint nun nicht mehr sicher. Schon im März äußerte Lynch Bedenken, jetzt hat er seinen Rückzug von dem Projekt verkündet. 16 Monate lang habe er mit dem Sender verhandelt, zu einer Einigung über das Budget sei es aber nicht gekommen.

"Ich habe damit begonnen, die Schauspieler anzurufen, um ihnen mitzuteilen, dass ich nicht Regie führen werde", schrieb Lynch am Sonntag auf Twitter. Jetzt hat der Cast geantwortet - und die Nachricht, überbracht durch die Videobotschaft oben, scheint deutlich.

Notfalls wäre allerdings auch eine Fortführung von "Twin Peaks" ohne Lynchs direkte Beteiligung denkbar. Die Drehbücher für die neun Folgen habe er bereits geschrieben, so hört man. Seine Vision würde also in Teilen fortbestehen. Vergessen darf man auch nicht: Schon in den ersten beiden Staffeln führte er nur bei einigen Episoden Regie.

Mehr dazu:

[Fotos: dpa Picture Alliance, Screenshots]