Milch-Protestkonvoi: Ein Bauer berichtet

Till Neumann

Die südbadischen Milchbauern haben heute einen Protestzug von Hinterzarten nach Freiburg organisiert. Im Kampf um höhere Milchpreise haben sie mit ihren Traktoren den Verkehr im Höllental blockiert. Florian Wursthorn, 26, hat mitprotestiert und sagt: "In den vergangenen zehn Tagen habe ich 15.000 Liter Milch weggeschüttet." [mit Video]



Florian, du bist gerade beim Protest-Konvoi mitgefahren. Wie war der Ablauf?

Heute morgen bin ich von meinem Hof bei Titisee-Neustadt nach Hinterzarten zum Treffpunkt gefahren. Von dort aus ist der Konvoi dann Richtung Freiburg losgezogen.

Wieviele wart ihr?

Der Konvoi war lang. Hinter uns war eine riesige Verkehrsschlange, es war ein ziemliches Chaos. Ich schätze, wir waren so um die 120 Traktoren.

Die Autofahrer waren sicherlich nicht erfreut. Warum ein Protest-Konvoi?

Wir wollen einfach große Presse haben. Auf dem Land wissen viele um unser Problem, in der Stadt eher nicht. Wir wollen in die Tagesschau, um auf uns aufmerksam zu machen. Es kann so nicht weitergehen.

Wieviel Milch hast du denn aus Protest schon weggeschüttet?

In den vergangenen zehn Tagen habe ich 15.000 Liter Milch weggeschüttet.



Mehr dazu:


Milchbauern protestieren in Freiburg