Metal-Band tritt im Crash mit krankem Sänger auf – und lässt die Zuschauer die Lieder singen

Felix Klingel

Der Sänger krächzte nur noch, also musste das Publikum ran: Die Progressive Metal Band Twelve Foot Ninja holte bei ihrem Konzert in Freiburg Zuschauer auf die Bühne, um ihre Songs zu singen – der Sänger war dafür zu krank.

Das kuriose Konzert der Band fand vergangenen Freitag im Crash statt. Nachdem Twelve Foot Ninja ihr Intro (ein Instrumental) gespielt hatten, gab der Gitarrist bekannt, dass es mit dem Gesang heute wohl nichts wird. Zum Beweis kam der Sänger kurz auf die Bühne, krächzte ein paar Worte ins Mikrofon und forderte die Zuschauer auf, zu singen.


Selbst der Veranstalter des Konzerts wusste nichts von der Krankheit: "Es war erst einmal ein bisschen heftig, da mir keiner aus der Band etwas gesagt hat", sagt Felix Lüneburger alias Lünne von Desaster Booking. Er hat die australische Band nach Freiburg geholt.

Für etwa die Hälfte der Songs fanden sich tatsächlich Sänger im Publikum. Darunter auch Felix Lüneburger selbst, der sich zuvor in einem kleinen Büro noch kurz den Songtext ausgedruckt hat.

Video: "Lünne" als Sänger bei Twelve Foot Ninja



Das Publikum reagierte zum größten Teil gelassen auf den Ausfall des Sängers: "Die meisten sind dageblieben und haben sich unterhalten lassen." Die Band nehme sich und ihren Sound nicht so ernst – außerdem habe sie viele Instrumentals. "Bei einer Black Metal Show hätte sowas nicht funktioniert."

Auf der Facebook-Seite des Crash diskutieren einige Besucher das Erlebnis: "Also das war ja wohl der lustigste Abend ever", schreibt eine Nutzerin, oder auch "Die Musik war Spitze und es war trotzdem Unterhaltung pur". Einige Besucher haben das Konzert aber nach einiger Zeit verlassen, das bestätigt auch Veranstalter Felix Lüneburger.

Und sein Fazit? "Ein bisschen angesäuert, weil mir niemand etwas gesagt hat, aber andererseits konnte ich auf die Bühne und mal wieder singen."




Mehr zum Thema: