Messerstecherei am Arbeitsplatz

Markus Hofmann

[UPDATE: 18:30 Uhr] In einer Firma in Freiburg-Lehen ist es heute Morgen zu einer Messerstecherei unter Arbeitskollegen gekommen. Ein Mann (42) schwebt seitdem in Lebensgefahr - er musste notoperiert werden.

Nur durch eine Notoperation konnte am Montagmorgen das Leben eines 42jähriger Mannes gerettet werden, nachdem er von einem Arbeitskollegen mit einem Klappmesser (Klingenlänge: 10 Zentimeter) in die Brust gestochen worden war, wobei sein Herzbeutel angerissen wurde. Der Vorfall hatte sich gegen 7 Uhr auf dem Betriebsgelände einer Firma an der Ziegelhofstrasse in Freiburg-Lehen ereignet.


Der Attacke war ein Streit vorausgegangen, der bereits seit fünfeinhalb Jahren zwischen den beiden schwelt. Der Ursprung des Konflikts: Das Opfer hatte dem Täter seinerzeit einen wohl recht problematischen Handyvertrag vermittelt, der dem Messerstecher nach Angaben der Polizei massive finanzielle Probleme bereitete.Der Messerstecher, ein 40jähriger, wurde festgenommen und wird dem Haftrichter vorgeführt.