Merkwürdige Eigentumsdelikte: Schildkrötenbaby in Breisach entwendet

Markus Hofmann

Teil 6 unserer Serie über merkwürdige Eigentumsdelikte in der Region. Diesmal ist eine griechische Landschildkröte (Links: Archivbild) in Breisach gestohlen worden. Gemein: Das Tier ist noch sehr jung (10 Zentimeter lang) - es besteht also die Gefahr, dass das Reptil bei nicht artgerechter Haltung stirbt.

Die Polizei berichtet: Aus einem Garten im Christmannsweg in Breisach ist am gestrigen Dienstag eine junge Schildkröte entwendet worden. Vermutlicher Tatzeitraum: zwischen 17:30 Uhr und 18:30 Uhr. Die Schildkröte befand sich zusammen mit Artgenossen in einem Plexiglasgehege. Da es sich um ein noch sehr junges Tier handelt, besteht die Gefahr, dass es bei nicht artgerechter Versorgung eingeht. Es handelt sich um eine etwa 10 cm lange, schwarze griechische Landschildkröte. Die Züchterin bittet darum, das Reptil zurück- oder bei der Polizei oder einem Tierheim abzugeben.


Mehr dazu:

Chronik merkwürdiger Regio-Eigentumsdelikte:
  • http://fudder.de titel="">Schäferhündin Gina (Bötzingen) entwendet