Merkwürdige Eigentumsdelikte: 72 Tierfiguren geklaut

Gina Kutkat

In Weil am Rhein wurden am Dienstag zwei 12-jährige Mädchen dabei erwischt, wie sie in einem Geschäft Tierfiguren geklaut haben. Bei einer Durchsuchung kam heraus, dass sie in den vergangenen 14 Tagen zahlreiche "Tiere" entwendet hatten. Die Polizei stellte insgesamt 72 sogenannte Schleichfiguren sicher.



Eine Verkäuferin hatte beobachtet, wie eines der Mädchen eine Schleichfigur, und zwar einen kleinen Hund, aus der Auslage nahm, den Zettel abriss und das Stofftier in die Jackentasche steckte. Beide Mädchen wurden vom Ladendetektiv ins Büro gebeten. Zwischenzeitlich war die Polizei verständigt worden.


In Anwesenheit der Polizeibeamten räumten die 12-jährigen Mädchen kleinlaut ein, dass sie in den zurückliegenden 14 Tagen zahlreiche "Tiere" entwendet hatten. Bei der anschließenden Durchsuchung fand eine Polizeibeamtin in der Umhängetasche eines der Mädchen fünf Bündel "Scoubidou-Bänder", die in einem Einkaufsmarkt in der Nähe entwendet worden waren.

In der Wohnung des Mädchens kam dann ein ganzer "Tierpark" zum Vorschein. Insgesamt stellte die Polizei 72 Schleichfiguren sicher. Die Mädchen gaben zu, immer auf die gleiche Art und Weise die Tiere entwendet zu haben.

Beide werden nun bei der Staatsanwaltschaft angezeigt, da sie aber erst 12 Jahre alt sind, wird es keine strafrechtlichen Konsequenzen geben. Allerdings werden sich die Eltern mit Schadensersatzforderungen der bestohlenen Firmen auseinandersetzen müssen.

Weitere merkwürdige Eigentumsdelikte aus der Regio: