Meine Meinung: Noten im Sportunterricht sind Quatsch!

Saria Block

Schuslport soll Spaß machen und auch unbegabte Schüler motivieren? Fudder-Autorin Saria Block fordert: "Dann schafft endlich die Benotung in diesem Fach ab!" Ihr Gegenvorschlag:



Sportnoten sind unfair und wirken sich negativ auf unser Selbstbewusstsein aus. Ich weiß das, ich bin derzeit Schülerin in der 11. Klasse. Und wenn ich mir eines wünschen dürfte, dann das: Schafft die Sportnoten ab!


Ich kenne Schüler, die während ihrer gesamten Schulzeit keine guten Noten in Sport bekommen - und daraufhin die Motivation verloren haben.

Klar, Gegner meiner Argumentation werden sagen: Warum ausgerechnet Sport? Warum nicht auch Musik oder Mathe? Ganz einfach: Sport ist anders.

Anders als in Musik kannst du nicht einfach zwei Wochen lernen, um in Sport besser zu werden. Wenn es zum Beispiel um Hochsprung geht, spielt deine Größe eine wichtige Rolle. Kugelstoßen? Kannst Du als kleiner Mensch vergessen. Und hat beim Fußball schon mal jemand eine 1 gekriegt, der nicht im Verein gespielt hat?

Und anders als in Mathe gibt es keine Bewertungskriterien. Errechnest Du in Mathe ein falsches Ergebnis, ist das unzweifelhaft ein Fehler. In Sport bewerten Lehrer nach subjektivem Empfinden, allgemeingültige Regeln, was gut und was schlecht ist, gibt es nicht.

Wo bleibt da der Spaß und die Motivation?

Bitte versteht mich nicht falsch. Meiner Meinung nach ist der Sportunterricht wichtig, da er zum täglichen In-der-Schule-hocken ein Ausgleich ist und fit hält. Gerade für Schüler ist es gut, ein Sportprogramm zu haben um gesund zu bleiben, das merke ich selbst oft.

Trotzdem kommen die meisten Sportlehrer durch die Notengebung immer mehr von diesen Zielen ab und der Spaß am Sport geht verloren. Im besten Fall schafft Sport Ausgleich, macht Spaß und stärkt das Teambewusstsein der Schüler. Benoteter Sportunterricht aber schadet diesem lockeren Miteinander.

Das Benoten führt zu kuriosen Situationen. Ich kenne Lehrer, die manchen Schülern aus Mitleid bessere Noten gaben. Das Problem ist: Die bemitleideten Schüler fühlten sich deswegen nicht besser, sondern eher schlechter – sie bemerkten, was der Lehrer getan hatte.

Ich weiß: Es ist unrealistisch, dass Noten im Sportunterricht abgeschafft werden. Da gäbe es große Proteste, vor allem seitens der Super-Sportler.

Deshalb ein Angebot zur Güte: Um ein Bewertungssystem zu finden, dass für alle gerecht ist, sollte man von absoluten Noten absehen. Stattdessen sollten die Verbesserungswerte betrachtet werden. Wenn sich jemand beim Hochsprung von 1,10 Meter auf 1,30 Meter verbessert innerhalb dreier Schulwochen – dann ist das eine Eins. So müssten sich nämlich endlich auch Super-Sportler wieder anstrengen.

Zur Person



Saria Block ist 17 Jahre alt und geht in die 11. Klasse der Staudinger-Gesamtschule. Momentan absolviert sie ein BOGY-Praktikum bei fudder.de.

Meine Meinung

Mit "Meine Meinung" will fudder Menschen eine Plattform bieten, um ihre Meinung zu einem Thema, das in Freiburg debattiert wird, darzulegen. Es handelt sich bei dem Beitrag um die Meinung des jeweiligen Autors, nicht um die der Redaktion.

Mehr dazu:

[Foto: fotolia.com/Christos Georghiou]