Meine Meinung: Hört bitte mit den Snapchat-Filter-Selfies auf!

Sarah Röser

Selfies mit Hundeohren und Blumenkränzen: Snapchat-Filter- Selfies sind nett – aber auch peinlich. Das findet zumindest fudder-Autorin Sarah Röser.

Im Jahr 2011 begann eine neue Ära: Snapchat revolutionierte die Smartphones. Der Selfie-Trend geht somit weiter – jetzt aber mit rosa Stupsnäschen, Vampirzähnen und romantischen Blumenkränzen. Ein schmaler Grat zwischen Niedlichkeit und Peinlichkeit.


Das Snapchat-Phänomen begegnet mir täglich auf Facebook, bei Instagram und sogar im Whats-App-Messenger: Mädchen zeigen sich auf Selfies mit einer frech ausgestreckten Hundezunge – aber auch junge Mütter möchten auf plüschige Leopardenöhrchen nicht mehr verzichten. Muss das sein?

Ein Selfie auf Snapchat gelingt immer

Oft lese ich unter diesen Bildern: #DieserFiltermachteinfachsoschön!, #Makeuprevolution oder #nomakeup. Klar braucht man kein Make-up – das übernimmt ja Snapchat: Denn trotz Bad-Hair-Day und obwohl heute mal auf Foundation, Rouge oder Mascara verzichtet wurde, gelingt ein Selfie auf Snapchat irgendwie immer.

Auf Instagram inszenieren sich Schülerinnen oder Pseudo-Bodybuilderinnen – ja, wirklich – mit Seerosen oder Leopardenöhrchen im Haar. Was hat man bitte davon, wenn man sich fiktive Kirschblüten ins Haar setzen lässt? Soll das eine Message vermitteln? Wenn ja – ich verstehe sie nicht.

Snapchat macht Dich süß

Ich habe nur eine Vermutung: Diese Tier- und Blumenfilter zaubern verlängerte Wimpern, rote Bäckchen und glänzende Augen im Weichzeichner-Modus. Im Klartext: Sie verleihen dir das Kindchenschema - große Augen, kleine Nase. Snapchat macht Dich süß. Und es macht Dich Teil eines Tribes: Es gibt Dir das Gefühl, dazuzugehören.

Mir ist bewusst, dass sich der Snapchat-Wahn nicht so schnell in Luft auflösen wird. Denn die Filter wechseln dort fast täglich. Dennoch: Hundeschnauze und Gänseblümchen bleiben als Klassiker bestehen. Mal sehen, wann Snapchat die Ideen ausgehen. Mittlerweile kann man sein Gesicht in einer Kaffeetasse wiederfinden. Sehr Kreativ.

Zugegeben: Lustig sind sie schon

Und okay, das muss ich zugeben, ein bisschen lustig sind sie schon. Vor allem der Erdmännchen-Filter mit Piepsstimme. Doch dann hört der Spaß auch auf: Das Posten von niedlichen Hasen-und Blumen-Selfies ist einfach langweilig. Für mich macht das keinen Sinn und ist eher peinlich.

Eines solltest Du nicht vergessen: Du bist auch ohne Tierfilter schön. Ganz langweilig, ungeschminkt, unglitzernd, als Mensch.