Mehr als 100 Fahrradfahrer ohne Licht

Markus Hofmann

In den vergangenen Tagen hat die Polizei zahlreiche Fahrradfahrer kontrolliert, ob deren Beleuchtung korrekt funktioniert beziehungsweise überhaupt in Betrieb ist. Die Beamten mussten mehr als 100 Verstöße beanstanden.

  • 37 Radfahrer fielen der Verkehrspolizei am Dienstag (30.10.2007) zwischen 18.00 Uhr und 19.30 Uhr in der Hindenburgstraße auf, weil sie entweder keine ausreichende Beleuchtung am Fahrrad hatten,  oder weil die nicht oder nur teilweise betriebsbereit war.
  • Am Mittwoch waren es 67 Radfahrer, die zwischen 18 Uhr und 19.30 Uhr in der Wentzingerstraße aus gleichen Gründen beanstandet werden mussten. Außerdem ein 38 Jahre alter Radler, der kein Licht am Rad hatte und mit mehr als 2,2 Promille im Blut unterwegs war. Ihm wurde Blut entnommen.
An der Kontrolle hatten auch Mitarbeiter der Stadt Freiburg sowie ein Mitarbeiter der Verkehrswacht teilgenommen, der an Radler, deren Licht funktionierte, Reflektoren verteilte.

Die Polizei appelliert: Gerade jetzt, wo es wieder früher dunkel wird, sollten Radler darauf achten, dass ihre Beleuchtung funktioniert. Wenn Sie ohne Licht fahren, gefährden Sie nicht nur sich selber sondern auch andere Verkehrsteilnehmer!