Megastimmung

Anselm Müller

Die Entscheidung pro Megafon ist am Sonntag gefallen. Die Verantwortlichen des SC Freiburg werden sich nun mit der Stadt in Verbindung setzen, damit bald ein Megafon die Fangesänge in der Nordkurve koordinieren kann. Anselm war für fudder beim Duisburgspiel in der Nordkurve und hat einige Fans zu ihrer Meinung gefragt.



Insgesamt stimmten über 70 Prozent der Fans in der Nordkurve für den Einsatz eines Megafons. Trotzdem gab es recht kontroverse Aussagen zur Abstimmung. Schon die Foren-Beiträge zu diesem Thema auf der SC-Homepage ließen dies vermuten:


Rabbit: Nord stimmt ab und der Rest des Stadions muss sich fügen und sich dann womöglich noch lauter beschallen und beim Fußballgucken stören lassen - ja geht's noch!? Was ist das für ein Demokratieverständnis?

Super_SCF: Zum Fußball gehört eben Stimmung dazu... und ob dann bessere Stimmung ist, das kann man ja ausprobieren, ein Versuch ist es Wert.

Boll: Ich würde ein Megafon sehr hilfreich finden da die Stimmung dann auch besser ist und die Fans auf der Nord hören alle Gesänge.

Blacky04:
Ich verstehe die ganze Aufregung nicht. Jeder Verein hat heutzutage einen 'Vorsänger' mit einem Megafon, warum auch nicht die Fans vom SCF??

Stimmen vom Sonntag



Kai, 21, und Maximilian, 20, sind sich vollkommen einig in ihrer Wahl: "Natürlich brauchen wir ein Megafon hier in der Nordtribüne!" Warum? Ein Megafon ist geil. Macht Stimmung. Alles was laut ist, ist gut. Überhaupt brauchen wir Bass, Bass. Stefan, 23, SC-Fan seit 15 Jahren, ist da vollkommen anderer Meinung. „Mich stört ein Megafon. Die Gesänge und die Lautstärke sind doch ein Abbild der Stimmung und des Spiels. Ich glaube wir brauchen deswegen kein Megafon. Es hat ja bisher auch ganz gut ohne geklappt.“ Auch Iliane, 15, und Hanah, 14, sehen den Einsatz eines Megafons als störend an.



„Es ist mir zu laut. Ich will auch nicht, dass Schimpfwörter geschrieen werden“, gibt Iliane zu Protokoll.

Megafon in Freiburg – da war doch was!

Es gab schon einmal ein Megafon in Freiburg. Während der Saison 2004/2005 (Abstieg aus der 1. Bundesliga) wurden die Gesänge durch ein Megafon initiiert. Jedoch gab es Probleme. Daraufhin verbot die Stadt, die Eigentümer des Stadions ist, dass Megafon. Vor kurzem wurde ein Konzept erarbeitet, dass den langen Namen: „Konzept zur Verwendung eines Megafons zur Koordinierung der Fangesänge auf der Nordtribüne“ trägt. Letzten Sonntag konnten alle Fans der Nordkurve mit Stimmzettel abstimmen. Da insgesamt 50 Prozent und eine Stimme der Beteiligten für den Einsatz eines Megafons stimmten, wird der Sportclub für den Einsatz eines Megafons bei der Stadt plädieren. Für die Gültigkeit der Wahl mussten insgesamt 22 Prozent der stimmbeteiligten Fans der Nordkurve abstimmen.

Wie sieht es beim Karlsruher SC und beim VfB Stuttgart aus?

Bei beiden Vereinen kommen Megafone zum Einsatz, in Stuttgart sogar zwei.  Die Gesänge könnten so besser koordiniert, angeblich würden so auch mehr Fans singen, heißt es aus der Landeshauptstadt. Auch beim KSC gibt es ein Megafon. Beleidigungen habe man durch dieses noch nicht verlautbart.

Megafon = Bessere Stimmung?

Ob ein Megafon die Stimmung verbessert und dadurch mehr Fans singen, bleibt abzuwarten.



Giovanni Sancitomo, seit sieben Jahren Ordner auf Nord, erhofft sich bessere Stimmung durch den Einsatz eines Megafons. Gerade bei einer schlechten Darbietung des SCF wird es interessant sein, zu beobachten, ob das Megafon für einen Stimmungsaufschwung förderlich ist.