Max aus Hamburg kommt eigentlich aus Polen

Emily Hellwig

Ursprünglich kommt der kleine Max aus Polen, von dort gelangte er in ein Hamburger Tierheim. Zu seinem Glück hat ihn seine Besitzerin damals dort mitgenommen, sodass er jetzt mit ihr vorübergehend hier in Freiburg lebt. Wie lange er vorher schon unterwegs war, ist nicht ganz sicher.



Seine Besitzerin schätzt ihn auf sieben Jahre. Seine Rasse ist unbekannt, aber seine charakterlichen Züge - so meint sein Frauchen - ähneln denen des Sennenhundes.


Max ist sehr gelehrig und verschmust; zuhause ist er lieb, aber natürlich freut er sich auch, wenn er draußen toben darf. „Er ist fast perfekt“, schwärmt seine Besitzerin, während sie lächelnd auf den geduldig wartenden Max blickt. Der einzige Makel sei, dass er schlecht alleine bleiben kann. Aber er hat durchaus Potenzial, überall hin mitzukommen, da er einen sehr artigen und gut erzogenen Eindruck macht. Mit seinen großen Kulleraugen schaut er sich das Großstadtgetümmel an und lässt es zufrieden über sich ergehen.

Schade findet seine Besitzerin aber, dass Freiburg nicht sehr hundefreundlich sei und sie ihren Schützling hier an die Leine nehmen müsse. Aber Max sei ein toller Begleiter, der sich an alle Situationen anpasse, sodass dies nicht zum Verhängnis würde.



Mehr dazu: