Mathe & Fussball mit Badstuber & Jansen

Fabian Vögtle

Während in der Turnhalle des Droste-Hülshoff-Gymnasiums in Herdern dutzende Abiturienten über ihren Prüfungen brüten, erlebten die jüngsten Schülerinnen und Schüler eine Sportstunde der besonderen Art: Ein Fußballtraining mit den Bundesligaspielern Holger Badstuber von Bayern München und Marcell Jansen vom Hamburger SV. Der Fußballerbesuch war der Hauptpreis des Wettbewerbs "Mathe macht das Tor". Fabian war bei der Sportstunde mit dabei.



Auf dem Sportplatz in Zähringen steht heute vormittag die Klassen- und Sportlehrerin der 5c, Manuela Stratz. „Die Schüler sind ganz heiß drauf“, sagt sie voller Vorfreude auf die Fußballstunde mit den WM-Stars. Der Besuch war bereits früher geplant, aber im schnelllebigen Fußballgeschäft kommt eben alles anders.

Pünktlich zum Frühlingsstart stehen die beiden nun in ihren schicken Trainingsklamotten unter blauem Himmel auf der Fußball-Wiese. Wer dachte, die beliebten Profis zeigen in Jeans zwei Tricks und machen sich wieder vom Acker, hatte sich getäuscht. Jansen schnappt sich die 5c, sein Kollege Badstuber trainiert mit der 6a des Droste-Hülshoff-Gymnasiums.

Im Herbst 2010 hatten die beiden Klassen bis tief in die Nacht hinein gerechnet, um zahlreiche Mathe-Aufgaben zu lösen. Mathelehrer Wolfgang Körner hatte seine Schüler beim bundesweiten Wettbewerb „Mathe macht das Tor“ angemeldet. Es ging darum, so viele Aufgaben wie möglich zu lösen. Die Fünft- und Sechstklässler bewiesen Ausdauer und einen klaren Kopf. Sie gewannen den Hauptpreis des Wettbewerbs: Eine Mathe- und Sportstunde mit den Fußballprofis Holger Badstuber und Marcell Jansen, die das Projekt als Paten unterstützen.

Bayern-Spieler Badstuber, der mit seinem Club bereits am Samstag in Freiburg zu Gast war, zeigt den Nachwuchskickern gleich den Übersteiger. Er geht rum, gibt den Schülern Tipps und motiviert auch immer wieder die Schülerinnen: „Jawoll, Mädels!“ ruft er über den Sportplatz. Sie seien so pflegeleicht gewesen, sagt er später und grinst dabei. Eine von ihnen wünscht sich, dass Badstubers Übungen in Zukunft auch im Sportunterricht drankommen.



Lenia aus der 5c ist vom heutigen „Sportlehrer“ Jansen so begeistert, dass sie nun im Verein Fußball spielen möchte. Bisher hat sie hin und wieder mit ihren Brüdern gekickt, aber „heute lernen wir so viel dazu und bekommen tolle Tipps“. Der Hamburger Jansen lobt den Ehrgeiz der Fünftklässler und vergisst im Abschlussspiel fast die Mädels, als er sein Team mit „Auf geht’s Männer!“ nach vorne puscht. Doch 2011 ist das Jahr der Frauen-Fußball-WM in Deutschland und die Nationalspielerinnen haben bereits mehrfach bewiesen, dass Fußball nicht nur Männersport ist.

Stephan Kemper von der Firma Bettermarks, die den Wettbewerb ausschreibt und organisiert, möchte für den zweiten Wettbewerb von „Mathe macht das Tor“ deshalb auch eine Nationalspielerin als Patin engagieren. Badstuber und Jansen sollen auch wieder mitmachen, denn: „Das war heute traumhaft“, findet Kemper und fügt hinzu: „Wir wollten Mathe mal von einer anderen Seite zeigen.“

Bleibt noch die Frage, was Mathe mit Fußball gemeinsam hat. Die Antwort gibt Mathelehrer Wolfgang Körner, der den aufregenden Tag mit seinem Engagement erst ermöglicht hat und freudestrahlend über den Fußballplatz läuft. Der Schlüssel bei beidem sei die Motivation, erklärt er. Motiviert und gemeinsam als Team hätten seine Schüler schließlich den Preis gewonnen. Genauso wie im Fußball auch.

Auf die Frage, ob sich seine Matheschüler durch den Wettbewerb im Unterricht verbessert hätten, sagt er: „Das ist nicht einfach auf den Schulalltag übertragbar, aber bei zwei, drei Schülern hat sich schon was gezeigt“. Auch bei der nächsten Runde von „Mathe macht das Tor“ will er wieder antreten. Schließlich wolle man den Titel verteidigen um dann wieder „das Leuchten in den Augen der Kinder“ zu sehen. Die anderen Schulen können sich also schon auf ambitionierte Matheklassen vom Droste einstellen.

Mehr dazu:


Foto-Galerie:

Tipp: Wartet einen Augenblick, bis die Galerie komplett geladen ist. Ihr könnt euch dann ganz bequem jeweils das nächste Foto anzeigen lassen, indem ihr auf eurer Tastatur die Taste "N" (für "next") drückt.