Mathe LV: Abivorbereitung online

Hannah Allgaier

Am Freitag, den 27. März von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr, findet heuer das schriftliche Abitur in Mathematik statt. Für viele Schüler eine Zeitspanne des Grauens. Die Freiburger Website MatheLV, seit Montag wieder online, soll bei der Vorbereitung helfen.



Freiburger Studenten haben eine Website entwickelt, auf der Schüler kostenlos Matheaufgaben für Gymnasium und Realschule finden. Diese Aufgaben wurden von den Studenten selbst erstellt und durchgerechnet.


Mathias Junker (26), Gründer von MatheLV, war vor einem Jahr mit seinem Web-Angebot online gegangen, damals mit dem Namen Mathe VZ. Daraufhin kam es zu einer Auseinandersetzung mit der Website studiVZ. Junker musste das Anhängsel VZ in „LV“ ändern (fudder berichtete).

Seit diesem Montag und mit einigen Neuerungen ist MatheLV wieder online. Schüler können sich Übungsaufgaben mit Lösungen, Skripte und Prüfungsaufgaben anschauen und durchrechen. Kostenlos. Die Freiburger Website bietet auch für fünf Bundesländer Prüfungsaufgaben der Schuljahre 2004 bis 2008 an. "Wir finanzieren uns bislang über die Lösungen zu den Prüfungsaufgaben. Die kosten etwas", sagt Junker. Wenn man zum Beispiel alle Lösungen für das Matheabitur in Baden-Württemberg 2007 haben will, kostet das 9,90 Euro.



„Die Skripte und Lösungen haben wir ausführlich gestaltet, so dass man keine Probleme haben sollte, die Lösungswege zu verstehen“, sagt Junker. Allein im Bereich "Abitursaufgaben für Baden-Württemberg" finden sich 3000 Aufgaben. Das entspricht dem Inhalt von zehn Büchern der Helferleinsverlage Klett oder Stark.

Stolz ist Junker auf den so genannten Aufgabenblattgenerator. Dort kann man verschiedene Themenbereiche auswählen und festlegen, wieviele Aufgaben man jeweils bewältigen will. Ein Zufallsgenerator stellt dann Aufgaben und Lösungen bereit.

 
Auch Lehrer können sich bei MatheLV anmelden, eine Gruppe gründen und dort Materialien für die Schüler ablegen. So entsteht ein Austauschangebot vergleichbar mit CampusOnline an der Uni.



Die Gründer Oliver Witt und Mathias Junker sowie die später hinzugekommenen Studenten Christina Volk und Matthias Kimmig haben alle ihr Studium unterbrochen, um sich ganz der Website Mathe LV widmen zu können. Ende März will das Quartett ihre Website dem Kultusminister vorstellen. Sollte dies ein Erfolg werden, könnte sich die Bekanntheit von MatheLV schnell vergrößern.

„Gerade ist es noch sehr anstrengend und zeitaufwändig, die ganzen Schulen abzuklappern. Mathe LV muss sich erstmal im Geschäft etablieren und von den Schülern angenommen werden. Wir sind zuversichtlich, dass das klappt“, sagt Junker.