Massenschlägerei: Nürnberger Fans attackieren SC-Anhänger mit Flaschen, die mit Nägeln gefüllt waren

fudder-Redaktion & bz

Zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen Anhängern des SC Freiburg und Fans des 1. FC Nürnberg ist es vor dem gestrigen Bundesligaspiel gekommen. Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot aus.



Der Überfall auf das das Fanhaus des SC Freiburg ereignete sich mehrere Stunden vor Anpfiff des Spiels im Mage-Solar-Stadion, das der SC Freiburg mit 3:2 gewonnen hat (Spielbericht). SC-Präsident Fritz Keller berichtet: "Sie kamen mit Flaschen, die mit Nägeln gefüllt waren, und haben unsere Leute vermöbelt. Der Jugendtreff wurde verwüstet. Mittlerweile ist die Sache bei der Polizei angezeigt."


Laut Polizei hatten vier Fanbusse des 1. FC Nürnberg die Weisung der Beamten ignoriert, über die Hansjakobstraße zu fahren. Stattdessen fuhren sie direkt in Richtung des Freiburger Fanprojekts am Mage-Solar-Stadion. Dort kam es bei der Durchfahrt der Busse zu heftigen Auseinandersetzungen. Bis zu 160 Menschen gingen aufeinander los. Die Polizei musste sie mit einem großen Aufgebot trennen. Die Polizei hat umfangreiche Ermittlungen eingeleitet.

Wer die Auseinandersetzung beobachtet hat, veröffentlicht seinen Augenzeugenbericht bitte in den Kommentaren dieses Artikels oder auf unserer Facebookseite.

Überhaupt war gestern viel Brisanz in der Partie. Es kam zu einem heftigen Streit zwischen den beiden Trainern Christian Streich und Gertjan Verbeek - der Nürnberger Coach boykottierte daraufhin sogar die Pressekonferenz (BZ-Bericht). Dort hatte dann ein Vertreter aus Nürnberg einen recht skurrilen Auftritt, den SC-Pressesprecher Rudi Raschke als "ziemlichen  Tiefpunkt" titulierte (YouTube-Video unten).

Journalist flippt aus:





Quelle: YouTube

(Symbolbild: dpa)