Massenschlägerei in der Innenstadt

fudder-Redaktion

Samstagnacht kam es beim Karlsplatz in der Freiburger Innenstadt zu einer Massenschlägerei. Ein Zeuge alarmierte die Polizei per Handy und sprach von 20 bis 30 Personen. Als die Polizei mit mehreren Streifen ankam, flohen die Personen in alle Richtungen.

Ein 19-Jähriger und ein 20-Jähriger sowie eine 29-jährige Frau, die ganz offensichtlich an der Schlägerei beteiligt waren, wollten in Richtung Herrenstraße davonlaufen.

Als sie einer Kontrolle unterzogen werden sollten, gingen sie auf die einschreitenden Beamten los. Der 19-Jährige schlug mit den Fäusten auf einen Beamten des Reviers ein und drückte ihn gewaltsam gegen eine Tischkante. Der Beamte erlitt Prellungen am Lendenwirbel und mehrere Schürfwunden.


Die 29-Jährige und der 20-Jährige griffen ebenso ein, sodass mehrere Polizeibeamte notwendig waren, um die Situation zu befrieden. Die drei Personen wurden zur Identitätsfeststellung zum Polizeirevier Freiburg-Nord gebracht.

Der verletzte Polizeibeamte musste in die Klinik, um sich dort ärztlich versorgen zu lassen.
Das Polizeirevier Freiburg-Nord, Tel.: 0761/882-4221, hat ein Ermittlungsverfahren wegen wechselseitiger Körperverletzung eingeleitet. Der 19-Jährige muss sich wegen Widerstandes gegen Vollzugsbeamte verantworten.

Mehr dazu: