Wölfe Freiburg

Marc Wittfoth unterzeichnet neuen Vertrag beim EHC Freiburg

Benjamin Resetz

Nach Philip Rießle und Jozef Balej bleibt auch Marc Wittfoth dem EHC Freiburg treu und unterzeichnet einen Vertrag für die kommende Saison 2019/2020.

Der EHC Freiburg vermeldet, zwei Wochen nach dem Klassenerhalt in der zweithöchsten deutschen Eishockeyspielklasse, die nächste Personalentscheidung. Nach Kapitän Philip Rießle und Stürmer Jozef Balej hält auch Angreifer Marc Wittfoth dem EHC Freiburg für eine weitere Saison die Treue. Für den 30-jährigen gebürtige Kölner war Freiburg 2007 die erste Profistation. Nach fünf Spielzeiten außerhalb des Breisgaus kehrte er 2014 zurück und spielt nun seine sechste Saison in Blau-weiß-rot.


"Angebote waren da, aber ich habe immer gesagt, dass Freiburg für mich die erste Wahl ist", so Wittfoth nach seiner Unterschrift. In den Gesprächen mit dem sportlichen Leiter Daniel Heinrizi sei man sich dann auch schnell einig gewesen. In den zurückliegenden Playdowns stand Wittfoth gemeinsam mit den Import-Stürmern Balej und Brad McGowan auf dem Eis. "Das hat hervorragend harmoniert. Beide sind super Eishockeyspieler und es war toll, mit ihnen zu spielen."

Ob der Kanadier McGowan den Wölfen ebenfalls die Treue hält, werde in weiteren Gesprächen mit der Sportlichen Leitung geklärt. Heinrizi freut sich zunächst, einen wichtigen Baustein im Freiburger Offensivspiel weiter in seinen Reihen zu wissen. "Marc hat gerade in den Playdowns mit seiner Sturmreihe maßgeblich zum Klassenerhalt beigetragen. Wir freuen uns, dass er auch in der kommenden Saison für die Wölfe aktiv sein wird", so der 33-Jährige.

In der zurückliegende Runde legte Wittfoth 47 Scorerpunkte auf, davon 13 in den Playdowns. Er gilt als technisch versierter, harter Arbeiter, der auch in unübersichtlichen Situationen oft die richtige Entscheidung trifft.