Mann verschanzt sich in einem Keller in Haslach – Entwarnung nach Polizeieinsatz

fudder-Redaktion

Aufregung in Haslach: Ein 35-jähriger, mit einem Messer bewaffneter Mann hat sich in dem Freiburger Stadtteil in einem Keller verschanzt – ehe er von der Polizei zum Aufgeben überredet wurde. Andere Menschen waren nicht in Gefahr.

Ein Mann habe sich im Kellerabteil eines Mehrfamilienwohnhauses verschanzt: Diese Nachricht erhielt die Freiburger Polizei am Montagnachmittag. Wie die Polizeidirektion berichtet, gab es Hinweise darauf, dass der 35-Jährige über eine Schusswaffe und über ein Messer verfügen könnte. Der Mann habe sich aufgrund persönlicher Probleme in einer psychischen Ausnahmesituation befunden, heißt es in der Pressemitteilung vom Montagabend weiter.


Das Haus wurde von der Polizei mit starken Kräften umstellt. Speziell geschulte Beamte konnten den Mann gegen kurz nach 20 Uhr dazu überreden, sich freiwillig aus dem Keller und in die Obhut der Polizei zu begeben. Bei der angeblichen Schusswaffe handelte sich um eine Schreckschusswaffe.