Nach Radkontrolle

Mann verliert Heroin auf der Rückbank eines Polizeiautos

BZ-Redaktion

Ein Mann hat ein Päckchen Heroin auf der Rückbank eines Polizeiautos verloren. Der 36-Jährige war den Polizisten aufgefallen weil er ohne Beleuchtung Fahrrad fuhr. Nun verliert er seinen Führerschein.

Ein 36 Jahre alter Mann hat in Freiburg ein Briefchen mit Heroin auf der Rückbank eines Polizeiautos verloren. Beamten hatten den Mann Mittwochnacht gegen drei Uhr im Bereich Rennweg kontrolliert, als er ohne Beleuchtung mit dem Fahrrad unterwegs war, teilte eine Sprecherin der Polizei am Donnerstag mit. Zudem transportierte er seine 37-jährige Freundin auf der Lenkradstange.


Der Mann gab zu, Heroin genommen zu haben

Bei der Kontrolle verhielt sich der Mann nach Angaben der Polizei sehr auffällig. Er strauchelte so sehr, dass er fast zu Boden fiel. Deshalb ließen die Beamten ihn einen Drogenvortest machen, der positiv ausgefallen sei. Der Mann habe den Beamten gesagt, dass er vor vielen Stunden das letzte Mal Heroin genommen habe.

Für eine Blutentnahme wurde der 36-Jährige auf die Dienststelle der Polizei gebracht, dabei verlor er den Angaben zufolge das Briefchen mit dem Heroin. Der Mann werde höchstwahrscheinlich seinen Führerschein verlieren, sagte eine Sprecherin der Polizei.