Mann stürzt von Balkon zehn Meter in die Tiefe - und überlebt

Simone Höhl

Ein Mann ist im Freiburger Stadtteil Weingarten vom Balkon seiner Wohnung gestürzt. Er fiel zehn Meter in die Tiefe. Der 26-Jährige hat überlebt – ist aber sehr schwer verletzt. Die Polizei ermittelt.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, war der Mann tags zuvor gegen 11.40 Uhr von seinem Balkon in einem Wohnblock an der Bugginger Straße gefallen. Er stürzte vom dritten Obergeschoss etwa zehn Meter tief und schlug auf dem Rasen vor dem Haus auf.


Der 26-Jährige überlebte schwer verletzt und wurde mit dem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. "Lebensgefahr ist nicht auszuschließen", sagte Jenny Jahnz. Mehr wollte die Presssprecherin des Freiburger Polizeipräsidiums zum Gesundheitszustand des Mannes nicht sagen – "aus Rücksicht auf seine Familie".

Wie es zu dem Sturz des Mannes gekommen war, ist noch unklar. Die Beamten vor Ort konnten den 26-Jährigen selbst nicht befragen, er war nicht bei Bewusstsein. Die Polizei ermittelt, sagte Jenny Jahnz. "Es gibt aber keinerlei Anhaltspunkte für Fremdeinwirkung." Ihre Kollegen gehen von einem tragischen Unfall aus.

Die Polizei vermutet, dass der 26-Jährige unter Einfluss von Drogen stand. Die Beamten haben auf dem Balkon eine kleine Menge Marihuana gefunden.