Freiburg-Haslach

Mann stürmte mit einer Machete in ein Haslacher Hotel

Yvonne Weik

Mit einer 50 Zentimeter langen Machete bewaffnet soll ein junger Mann am Donnerstag ein Hotel in Freiburg-Haslach überfallen haben. Bargeld konnte er nicht erbeuten. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Laut Mitteilung der Polizei passierte der Überfall am Donnerstag, gegen 19.26 Uhr, in einem Hotel an der Staufener Straße im Stadtteil Haslach. Der Tatverdächtige sei dort mit einer Machete bewaffnet eingedrungen. Sein Gesicht habe er mit einer schwarzen Maske verdeckt. Laut Polizei bedrohte er den Mitarbeiter am Empfang und forderte von ihm Bargeld.


Als der Täter bemerkte, dass der Hotelmitarbeiter ihm kein Geld geben konnte, floh er aus dem Hotel Richtung Haslacher Straße. Ein Zeuge gab an, dass er den Mann mit zwei weiteren, etwa 18- bis 20-jährigen Begleitern gesehen habe. Die drei Männer seien entlang der Staudinger-Gesamtschule Richtung Feuerwehr und Eschholzstraße gelaufen. Einer der Begleiter soll einen weißen Trainingsanzug mit schwarzen Streifen getragen haben.

Laut Polizei trug der circa 18- bis 20-jährige Täter eine tarnfarbene Jacke, sein Gesicht sei mit einer schwarzen Maske mit Sehschlitzen verdeckt gewesen. Bewaffnet war laut Polizeiangaben er mit einer etwa 50 Zentimeter langen Machete.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Freiburg zu melden unter Tel. 0761/882-5777 .