Zähringen

Mann rastet aus und droht Nachbarn – Polizei muss mit Spezialeinheit anrücken

Frank Zimmermann & BZ-Redaktion

Ein 49-Jähriger hat seine Nachbarschaft im Freiburger Stadtteil Zähringen massiv bedroht. Er verschanzte sich in seiner Wohnung. Die Polizei musste ihn in die Psychiatrie einweisen.

Der 49-jährige Mann hatte am Samstagabend "In den Weihermatten" im Stadtteil Zähringen mehrere Nachbarn massiv mit Worten bedroht und war dabei, seine Wohnung zu demolieren. Die einschreitenden Beamten des Polizeireviers Freiburg-Nord wurden ebenfalls bedroht und beleidigt und mit Gegenständen beworfen. Dann verbarrikadierte er sich in seiner Wohnung.


Polizisten mit Möbeln beschmissen

Der Mann war der Polizei als psychisch labil bekannt. Sein äußerst aggressives Verhalten erschien für die Beamten nicht mehr kalkulierbar, so dass er schließlich von Spezialkräften gegen 21.15 Uhr festgenommen wurde. Aufgrund seines schlechten psychischen Zustandes wurde er nach ärztlicher Begutachtung in eine psychiatrische Einrichtung eingewiesen.




Verletzt wurde niemand. Zahlreiche Möbelstücke gingen jedoch zu Bruch, der Mann hatte sie mutwillig zerstört und auch die Polizisten damit beschmissen. Die Lebensgefährtin des Mannes war zum Zeitpunkt des Vorfalls nicht zu Hause. Ein spezieller Grund für das Ausrasten des Mannes sei nicht bekannt, sagte Polizeisprecher Walter Roth.