Schießerei in Freiburg

Mann auf offener Straße niedergeschossen, Tatverdächtiger auf der Flucht

Frank Zimmermann

Am helllichten Tag ist im Freiburger Stadtteil Stühlinger ein 41 Jahre alter Mann niedergeschossen worden, er wird derzeit im Krankenhaus behandelt. Der Tatverdächtige flüchtete mit einem Fahrrad

Am Sonntagnachmittag kurz vor 13.45 Uhr wurde die Polizei davon verständigt, dass in der Ferdinand-Weiß-Straße im Bereich zwischen der Abzweigung Im Metzgergrün und der Bahnunterführung zur Kleingartenanlage mehrere Schüsse gefallen und eine Person verletzt worden sei. Das Opfer ist ein 41-jähriger albanischer Staatsangehöriger, er wurde von einem Schuss in den Körper getroffen und schwer verletzt. Derzeit wird er laut Polizeisprecher Walter Roth im Krankenhaus operiert. Ob das Opfer auch in Freiburg wohnt, konnte die Polizei am Sonntagnachmittag noch nicht bestätigen.


Der Tatverdächtige ist ein bislang unbekannter Mann, er entfernte sich offenbar mit einem Fahrrad in Richtung Kleingartenanlage. Die Polizei fahndet nach ihm.

Der mutmaßliche Schütze wird wie folgt beschrieben:
  • Etwa 30 Jahre alt
  • Normale Statur
  • Dunkle kurze Haare, kein Bart
  • Bekleidet war er mit einer langen Jeanshose, blau oder schwarz, und einem dunklen T-Shirt oder Hemd ohne Aufdruck. Er führte vermutlich eine Umhängetasche mit sich.
Zu Hintergründen und einem möglichen Motiv der Tat kann die Polizei bislang noch nichts sagen, auch nicht dazu, ob sich das Opfer und der mutmaßliche Täter kennen.

Die Kriminalpolizei Freiburg hat die Ermittlungen aufgenommen, wobei es noch keine Erkenntnisse zu den Hintergründen des Geschehens gibt. Die Ermittler suchen Zeugen des Vorfalls und bitten, sich unter der Telefonnummer 0761/882-5777 (rund um die Uhr besetzt) zu melden.