Mama-Sport: Jogging mit Baby

Rebekka Sommer

Was machen, wenn die alte Fitness durch die Schwangerschaft flöten gegangen ist? Zum Beispiel bei Josephine Britsch alias "Tante Rasanti" vorbeischauen. Die Sportwissenschaftlerin will Müttern nach der Geburt helfen, wieder zur alten Form zurückzufinden. Das Besondere: Die Babys sind die ganze Zeit dabei. Rebekka hat sich für uns angeschaut, wie so ein Programm abläuft.



Tante Rasanti startet sportlich in den Sommer: Nach der Winterpause geht es weiter mit dem Fitnessprogramm „An die Buggys fertig los“. Immer montags um 10:30 Uhr treffen sich die Bewegungsfreudigen mit Buggy und Isomatte vor dem alten Wiehrebahnhof in der Urachstraße. Dann geht es los – erst mal nur im Laufschritt, damit die Mütter sich gegenseitig bekannt machen und Trainerin Josephine Britsch alias „Tante Rasanti“ einschätzen kann, wie fit sie sind.


Das Training besteht aus Walken, lockerem Joggen und Zwischenstopps mit Dehn- und Kraftübungen und verfolgt vor allen Dingen den Gedanken, dass frische Luft und Gleichgesinnte dabei helfen, nach einer Geburt in die alte Form zurückzufinden. Neben dem Training der allgemeinen Ausdauer und der Bekämpfung von Problemzonen soll auch der Beckenboden wieder gestärkt werden. „Beim Laufen immer den Bauchnabel anziehen“, ruft Josephine, als sie die Straße überquert. „Und jetzt gehen wir ins leichte Joggen über.“



Den Kindern ist die Fitness der Mütter eher egal. Pauline, Karl und Justus (4 bis 12 Monate) haben es sich in ihren Joggern gemütlich und freuen sich über das gleichmäßige Schaukeln. „Wer eine Pause braucht oder sein Kind füttern oder stillen will, gibt einfach Bescheid“, sagt Josephine. „In der ersten Stunde sind die Babys oft noch etwas unruhig, aber sie gewöhnen sich schnell an das Programm.“ Die Sportwissenschaftlerin hat das Frischluft-Fitnessangebot in Köln schon öfter ausprobiert, ehe sie nach Freiburg zurückkehrte und in der Nägeleseestraße ihr Ladengeschäft eröffnete, in dem sie „kreative Bewegungsideen für Klein und Groß“ anbietet.

Vom Wiehrebahnhof geht es in Richtung Sternwaldwiese. Damit Nachzügler die Gruppe noch finden, findet das Sportprogramm immer rings um dieses Gebiet statt. Nachdem sich der Laufschritt gesteigert und die Gesichter der Mütter etwas gerötet haben, gibt es ein leichtes Krafttraining mit den Tubes, die Josephine mitgebracht hat. „Und bei schönem Wetter bitte eine Isomatte mitbringen“, sagt Josephine. Die kann dann wahlweise für Bodengymnastik, oder als Krabbelunterlage für die Kleinen genutzt werden.



Der Einstieg in „An die Buggys fertig los“ ist für Mütter, die ihre Rückbildung abgeschlossen haben (also 6 bis 8 Wochen nach der Geburt) jederzeit möglich. Einmaliges Schnuppern ist kostenlos, allerdings empfiehlt sich eine Anmeldung per E-Mail an info@tanterasanti.de, denn bei schlechtem Wetter weicht die Gruppe auf die Räume von Tante Rasanti in der Nägeleseestraße aus. Wer regelmäßig teilnehmen will, kauft eine 4er- oder 8er-Karte, die jeweils drei Monate lang gültig ist. Preise: Die 75 Minuten Sportprogramm kosten dann 10 Euro respektive 9 Euro.

Neben „An die Buggys fertig los“ bietet Tante Rasanti auch Motorik-, und Babymassagekurse und verschiedene offene Treffs für Schwangere, Mamas, Papas und Großeltern an.