LKA verhaftet ETA-Terrorverdächtigen - er arbeitete an der Uni Freiburg

fudder-Redaktion

Das Landeskriminalamt hat in Mannheim einen mutmaßlichen Führer der baskischen Terrorgruppe ETA verhaftet. Er war wohl untergetaucht und arbeitete als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Uni Freiburg:



Ein mutmaßliches Führungsmitglied der baskischen Terrororganisation ETA soll nach seiner Festnahme in Mannheim nach Frankreich ausgeliefert werden. Der Mann lebte unter falschem Namen in Freiburg und arbeitete an der hiesigen Universität. Das Landeskriminalamt (LKA) Baden-Württemberg untersucht nun unter anderem, ob sich im Umfeld des Festgenommenen möglicherweise noch andere Terrorverdächtige aufgehalten haben.


Die ganze Story gibt's bei unseren BZ-Kollegen:
Mehr dazu:

[Foto: fudder-archiv]