Linie 1: Jugendliche schlagen Fahrgäste

fudder-Redaktion

Mehrere Jugendliche haben am Freitagabend kurz vor Mitternacht zwei Fahrgäste in der Linie 1 geschlagen. Daraufhin hat ein anderer Fahrgast die Notbremse gezogen und die Polizei alarmiert.

Nach Angaben der Polizei haben sich fünf oder sechs Jugendliche (darunter ein Mädchen) gegen 23.30 Uhr in der Straßenbahnlinie 1 zwischen den Haltestellen Stadttheater und Bertoldsbrunnen im hinteren Zugteil "auffällig daneben benommen". Sie pöbelten andere Fahrgäste an, zwei Unbeteiligte wurden verletzt.


Ein Mann, der die Randalierer vermutlich ansprach, wurde nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei getreten. Ein Zweiter, der ihm helfen wollte, wurde ins Gesicht geschlagen und verletzt.  Der erste Attackierte blieb in der Straßenbahn sitzen - er hat sich bislang nicht bei den Ermittlern gemeldet.

Alle anderen Beteiligten stiegen im Bereich Bertoldsbrunnen aus, wo die Angreifer verschwanden. Dort hatte ein anderer Fahrgast die Notbremse betätigt und veranlasst, dass die Polizei gerufen wurde.

Die auffälligen Jugendlichen sind nach Angaben der Polizei zwischen 13 und 15 Jahre jung. Sie trugen ein HipHop-Outfit und hatten einen dunklen Teint. Das Mädchen sei etwa gleich alt, sehr schlank, ca. 155 Zentimeter groß und habe schulterlange, schwarze glatte Haare. 

Die Ermittler des Polizeireviers Freiburg-Nord (Tel. 0761 / 882-4221) bitten um Hinweise. Ebenso wird der Mann, der zuerst angegriffen wurde, gebeten, sich zu melden. 

Mehr dazu: