Festivalsommer

Limp Bizkit und Adel Tawil spielen beim I EM Music-Festival in Emmendingen

Patrik Müller

Konzertveranstalter Christoph Römmler musste kämpfen, damit es stattfinden kann: Das I EM Music-Festival in Emmendingen. Nun stehen die ersten zwei Künstler fest: Limp Bizkit und Adel Tawil.

In den kommenden Tagen will Veranstalter Christoph Römmler einen, vielleicht sogar zwei weitere Künstler bekannt geben – Anfang des Jahres hatte er noch angekündigt, das Festival möglicherweise für ein Jahr ausfallen zu lassen.


Römmler ist spät dran. In den vergangenen Jahren hatte er seine Besetzung manchmal schon vor Weihnachten zusammen. In diesem Jahr war die Konkurrenz groß: Weil im Sommer in Russland die Fußball-WM stattfindet, sind weniger Künstler auf Tour. "Die Festivals finden aber trotzdem statt", sagt Römmler. "Ein Kampf um die Künstler ist schon da. Wir sind seit Monaten dran, Gespräche zu führen und Angebote zu machen."
I EM Music Emmendingen

Termin: I EM Music, Schlossplatz Emmendingen, 7. bis 10. Juni. Limp Bizkit: Donnerstag, 7. Juni. Adel Tawil: Freitag, 8. Juni. Beginn je 20 Uhr.

Vorverkauf: ab sofort in allen BZ-Geschäftsstellen, BZ-Tickethotline, Tel. 0761/496 8888 sowie online unter bz-ticket.de/tawil18 und bz-ticket.de/bizkit18.

Limp Bizkit verkaufte mehr als 40 Millionen Tonträger

Limp Bizkit um Sänger Fred Durst soll das Festival eröffnen. Die Band aus Florida wurde 1994 gegründet. Sie verkaufte mit ihrem nervösen Mix aus Metal und Rap mehr als 40 Millionen Tonträger, Songs wie "Break Stuff", "Nookie" oder "Take A Look Around" hielten sich um die Jahrtausendwende für Wochen in den Charts. Mit den Jahren wurden die Bühnen dann kleiner. "Limp Bizkit", sagt Römmler, "ist ein Megaknaller für Emmendingen."

Limp Bizkits Song "Rollin"



Am Tag danach soll Adel Tawil in Emmendingen auftreten. Der Sänger wurde durch die Band Ich + Ich bekannt, sein Album "So schön anders" erreichte die Spitze der Albumcharts.

Adel Tawils Song "Ist da jemand"



Veranstalter hofft auf vierten Festivaltag

Am Donnerstag entscheidet der Gemeinderat, ob Römmler sein Festival von drei auf vier Tagen verlängern darf – in der Vergangenheit hatte es immer wieder Lärmdebattenum den Schlossplatz gegeben. Je nach Beschluss will Römmler in den Tagen darauf die Namen von einem oder zwei weiteren Künstlern bekannt geben. Die Zeit drängt. "Im Prinzip fehlen uns jetzt mehrere Wochen für den Vorverkauf", sagt er. "Dafür passt der Termin: Wir sind das erste Festival in der Region."

Mehr zum Thema: