Liebes Kultusministerium, das Mathe-Abi war zu schwer!

Euch

Am Donnerstag stand für Abiturientinnen und Abiturienten in Baden-Württemberg das Mathe-Abi an. War die Klausur zu schwer? Ein Abiturient an einem Gymnasium in der Ortenau findet: Ja. Er hat im Namen seiner Stufe einen offenen Brief an das Kultusministerium geschrieben - und gleich noch ein paar Aufgaben fürs nächste Abi vorbereitet:



Sehr geehrte Damen und Herren des Kultusministeriums,

im Namen der Abiturienten eines Gymnasiums aus dem Ortenaukreis, würde ich gerne Beschwerde über die heutige Abiturprüfung im Fach Mathematik einlegen. Unseres Erachtens waren die Aufgaben keinesfalls moderat und unserem Können angepasst, was uns sehr entrüstete.


Weder der Unterricht, Fachliteratur, noch zusätzliche Mathestunden, die freiwillig in der Freizeit besucht wurden, konnten uns auf diese Prüfung vorbereiten. Dies bringt mich zu der Frage, was sich das Kultusministerium dabei wohl gedacht hat. Es lässt sich die Wahrscheinlichkeit annehmen, dass nicht genügend darüber nachgedacht wurde.

Unsere Stufe könnte Ihnen gerne diese Wahrscheinlichkeit berechnen. Dazu reicht eine kurze Rückmeldung von Ihnen. Den Arbeitsaufwand stellen wir Ihnen natürlich nicht in Rechnung und kommen Ihnen somit entgegen.

Nach so einer Prüfung wirft sich einem Schüler natürlich die Frage auf, wozu der ganze Arbeitsaufwand, wenn er im Nachhinein nicht honoriert werden kann, da sich die Aufgaben, wie schon erwähnt, nicht am Lernhorizont orientieren. Aus Ihrer Sicht scheint dies wohl persönliches Pech zu sein. Hier ein paar Aufgabenvorschläge für das Abitur 2015:

Aufgabe A 1.1
Ein Esel wiegt 60 kg. Der Einstrahlwinkel der Sonne beträgt u in Abhängigkeit vom Esel. Berechnen Sie den Umfang der Sonne.

Aufgabe B 1.1
Der Esel lernt auf seine Abiturprüfung im Fach Mathematik. Jeden Samstag steht er um 7 auf und rechnet fleißig Aufgaben. Zudem besucht er sehr gewissenhaft den Matheunterricht.

a) Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Esel die Matheprüfung komplett bearbeiten kann bei einer Irrtumswahrscheinlichkeit von 100%?
b) Der Esel spielt Fußball mit einem Regenwurm. Berechnen sie die Wahrscheinlichkeit, dass der Regenwurm barfuß gewinnt.
(Teilergebnis: Es Regnet)


Ich hoffe unsere Vorschläge können als kleine Anregung dienen. Mit freundlichen Grüßen,
im Namen der Abiturienten    

Video & Umfrage: Mathe-Abitur 2014 am Friedrich-Gymnasium - Wie war's?

 
 

fudders Ihr-Blog

Du hast auch eine Geschichte oder ein Anliegen, das auf fudder gehört? Wie Dein Beitrag hier erscheinen kann, erfährst Du in diesem Beitrag: Wir stellen euch ins Rampenlicht: Ein neues Blog für fudder-User.

Mehr dazu:

[Bild: dpa]