Lernhilfen im Internet

Jan Funk

Euch raucht der Kopf und ihr könnt eure eigene Schrift in den Schulheften nicht mehr sehen? Kein Problem, denn Lernprogramme gibt es auch im Internet – kostenlos und einfallsreich. Wir haben euch drei Beispiele rausgesucht:



Vokabeln lernen, Skripte austauschen und Karteikarten wälzen – das alles geht jetzt auch digital.



Auf Englisch Lehrbuch.de wird Englischlernen interaktiv. Vor allem die Kapitel über Grammatik sind sehr übersichtlich und gut erklärt. Das Besondere: Es gibt Hörbeispiele, um auch die richtige Aussprache mit zu üben. Und wer sich für englische Literatur interessiert, lässt sich hier Gedichte vorlesen. Bei Fragen tauschen sich die Nutzer im Forum aus.



MyNoteIt.com ist eine Community für Lernende. Nach der Registrierung  legt man hier ein Profil an mit den eigenen Fächern und Kursen. In verschiedenen Gruppen werden Sachthemen behandelt, auch Unterlagen und Notizen zu den einzelnen Fächern können hochgeladen und mit anderen Nutzern ausgetauscht werden. Wenn also die Mitschrift nicht ganz komplett ist: Einfach mal im Internet nachsehen.



Quizlet ist eine Lehrplattform, die an das Büffeln mit Karteikarten erinnert. Drei Lernmodi stehen zur Verfügung. So werden zum Beispiel Ereignisse ihren Jahreszahlen oder Vokabeln ihren Übersetzungen zugeordnet. Man kann Daten selbst eingeben oder auf die Daten anderer User zurückgreifen. Außerdem gibt es verschiedene Modi, um sich selbst zu testen. Sowohl hier als auch bei http://www.mynoteit.com gilt allerdings: Daten die von anderen Usern eingegeben werden, müssen nicht stimmen.

Mehr dazu: