Liveticker zum Nachlesen

Leitender Oberstaatsanwalt zum Mordfall Haid: "Mir ist nichts Vergleichbares bekannt"

Joachim Röderer & Carolin Buchheim

Bei einer Pressekonferenz informieren Polizei und Staatsanwaltschaft über den gewaltsamen Tod eines 24-Jährigen. Der mutmaßliche Auftraggeber soll aus der JVA weitere Straftaten beauftragt haben.

Am Freitagmorgen haben Staatsanwaltschaft und Polizei ab 11.15 Uhr in einer Pressekonferenz über Details im Mordfall Haid informiert. Mitte Juli wurde der 24-Jährige Niklas E. aus Freiburg erschossen am Rande des Gewerbegebiets aufgefunden. Ein 39-jähriger Anwalt und ein 33-jähriger Koch wurden als Tatverdächtige festgenommen, der Anwalt soll den Koch beauftragt haben. Am Montag wurde der Anwalt in seiner Zelle in der JVA Offenburg tot aufgefunden.


Der aktuelle Stand der Ermittlungen im Mordfall Haid: Freiburger Anwalt soll 50.000 Euro für Mord gezahlt haben
Der Auftragsmord an einem Drogendealer gilt als aufgeklärt. Die Ermittler rätseln: Wie nur hatten der Strafverteidiger und der mutmaßliche Schütze denken können, dass sie nicht erwischt werden?



Mehr zum Thema: