Leichtsinniges Pferd sucht bei Metzgerei Unterschlupf

Markus Hofmann

Ein hungriges Pferd (Foto: Archiv) ist am heutigen Freitagmorgen mitten im Freiburger Stadtteil Zähringen von Anwohnern der Pochgasse entdeckt worden. Wie unvorsichtig: Das Pferd hatte ausgerechnet bei einer Metzgerei Unterschlupf gesucht. Ein Pferd auf dem Hof, hungrig und mit Mitleid erregendem Blick, hat am Freitagmorgen gegen 7 Uhr die Bewohner eines Hauses an der Pochgasse im Stadtteil Zähringen überrascht. Das Pferd stand dort, hatte offensichtlich Hunger, wollte nicht weitergehen und ließ sich ein paar Brötchen schmecken, die ihm die Dame des Hauses servierte. Mit dem Hinweis, wohl zu wissen, dass der 1. April erst am Samstag sei, wurde die Polizei verständigt, denn das Pferd wollte offensichtlich weder zurück in seinen (bis dahin nicht bekannten) Stall, auf die Koppel oder zu seinem nicht bekannten Besitzer. Der Hausherr hatte inzwischen einen Strick besorgt und das Pferd angebunden, damit es nicht auf die Strasse laufen konnte. Die Polizei konnte den Pferdebesitzer ermitteln, dieser holte das Tier ab .