Latein-Abi 2012: Wie war's?

Dana Ghafoor-Zadeh & Jana Sorgenfrei

Die zweite Woche Abi in Baden-Württemberg hat heute begonnen. Dran kam heute Latein: die letzte Prüfung für den Großteil der Abiturienten, die nicht schon in der vergangenen Woche das schriftliche Abi abgeschlossen haben. Wie war die Prüfung für die Freiburger des Berthold-Gymnasiums? Jana und Dana haben die Abiturienten nach dem Latein-Abi besucht und gefragt, wie es ihnen ergangen ist.



Jaël, 18

„Die Übersetzung war leichter als gedacht, mir kam das Thema sehr bekannt vor. Die Interpretation war auch ganz okay, wo die Textstelle liegt, weiß ich immer noch nicht genau aber wir mussten sie zum Glück auch nicht einordnen.


Ich habe mir den Lektürenschlüssel besorgt, das war ganz gut. Und ich habe ein bisschen übersetzt, aber wirklich viel habe ich nicht gemacht für Latein. Ich habe Latein im Abi genommen, weil ich es seit der fünften Klasse habe und es mir nie besonders schwer gefallen ist. Ob ich weitermache? Never ever! Auf gar keinen Fall. Latein ist eine tote Sprache.

Ich werde mit meinen Freundinnen feiern, mich dann kurz schlafen legen und dann heute Abend weiter feiern.“



Simeon,18

„Es lief eigentlich ganz gut, die Übersetzung war nicht so schwer und auch der Rest war machbar. Fertig bin ich noch nicht, ich muss noch einen Vortrag in Erdkunde halten. Das Schriftliche war in Ordnung, am schwierigsten war Deutsch und am leichtesten Physik.

Latein habe ich gewählt, weil es so strukturiert ist und mir in der 11. Klasse am meisten Spaß gemacht hat. Ich würde es wieder wählen. Jetzt werde ich wahrscheinlich ein Jahr Freiwilligendienst in Norwegen machen und dann Physik oder Ingenieurswesen studieren. Latein ist hiermit beendet.“



Jascha,19

„Es lief ganz okay. Zuerst mussten wir einen Text übersetzen, dann hatten wir eine halbe Stunde Pause und dann eine Textstelle relativ am Anfang der Lektüre. Wir haben in der Schule schon einige Textstellen bearbeitet, das habe ich mir alles nochmal durchgelesen, den Inhalt vor allem, das hat gereicht. In der Pause gab es plötzlich Feueralarm, das war ein bisschen doof, dann sind wir alles nochmal durchgegangen, was in den Büchern steht. Jetzt gehen wir vielleicht an die Dreisam feiern. Es ist schön, endlich fertig zu sein! Wie es weitergeht, ist noch unsicher, vielleicht gehe ich erstmal nach Kanada.“



Lea,19

„Es war eigentlich ganz okay und nicht so schwer. Aber wirklich blendend habe ich es vielleicht nicht gemacht. Zur Vorbereitung habe ich hauptsächlich gelesen, sonst eigentlich nicht so viel, und dafür lief es schon gut. Jetzt wird nur noch gefeiert. Für Latein vierstündig habe ich mich vorwiegend wegen des Lehrers entschieden. Eine Studienfahrt gab es, aber ich war in der Zeit mit Sport weg, weil ich das auch vierstündig habe. Abi habe ich dann aber in Englisch und Latein gemacht. Vielleicht muss ich in Deutsch noch ins Mündliche, mal sehen.“

Mehr dazu: