Last-Minute-Tipp: Wind und Farben & Suddenly Human in der KTS

Nele Harms

So klingt der raue Norden: Rockige Gitarrenriffs und ruhige Counterparts bringen die beiden Bands Wind und Farben aus Kiel, Suddenly Human aus Halle und die Freiburger Newcomer von Egal.



2010 hat sich das Trio Wind und Farben in Neumünster in Schleswig-Holstein gegründet; eine Stadt, die man nach Aussage der Bandmitglieder „nur vom Durchfahren kennt oder weil man dort aufgewachsen ist“.


Die Crew besteht aus dem Bassisten Joe Reinke, dem Schlagzeuger Niclas Bockelmann und dem Sänger und Gitarristen Mats Groth. Sie bezeichnen ihren Stil gerne als Emo-Math-Punk. Ihre Musik repräsentiert Elemente des Post-Punk, deren rauhe Wut sich mit sanften, flächigen Klängen paart. Im März 2013 haben sie ihr Debüt-Album „Das Entzünden einer Kerze ist das Ende eines Wals“ veröffentlicht.

Wind und Farben - Frag Jeden Meiner Freunde

Quelle: YouTube
Die Bühne der KTS teilen sie sich heute Abend nicht - wie zuvor vorgesehen - mit der aus der Kleinstadt Schleswig stammenden Indie-Punk-Band Edgar R. Diese mussten ihren Auftritt leider absagen. Dafür treten auf: Suddenly Human aus Halle und die Freiburger Newcomer-Band Egal. Sänger Philipp Saaler, Gitarrist Hannes Kiesewetter, Bassist Konstantin Brandt und Thomas Wendt an den Drums haben sich 2012 zu Suddenly Human zusammengeschlossen. Musikalisch verbinden sie in ihren Songs das Kantige, Schroffe, Kühle von Joy Division mit den episch-poppigen Klängen von Bands wie U2. Am liebsten sieht sich das Quartett unterwegs, auf Tour, von Konzert zu Konzert, die sie gerne in Eigenregie organisieren.

Suddenly Human - Big City Ants

Quelle: YouTube


Mehr dazu:

Was: Konzert mit Wind und Farben & Suddenly Human & Egal.
Wann: Dienstag, 10. Mai 2015, 21 Uhr.
Wo: KTS.