Freiburg Festival

Last-Minute-Tipp: Sechs junge Performerinnen headbangen bei "Minorities" zu Rammstein

Gina Kutkat

Wie geht es ethnischen Minderheiten in China? Das möchte der junge Choreograf Yang Zhen mit seiner Performance "Minorities" zeigen. Sechs Performerinnen stehen dabei auf der Bühne – und schütteln ihre Haare zu Rammstein-Musik.

China und Rammstein haben auf den ersten Blick nicht besonders viele Gemeinsamkeiten. Genau aus diesem Grund passt es vielleicht so gut, dass die sechs jungen Performerinnen aus Tibet, Xinjiang und Mongolei ihre Köpfe und Musik zur harten Musik schleudern: Sie wollen anklagen, sich wehren, nicht stillstehen.


"Minorities" ist ein Stück des chinesischen Choreografen Yang Zhen, der damit die Geschichte und Politik seines Landes befragt. Der 26-Jährige unabhängige Choreograf gilt als Entdeckung und hat mit fünf Tänzerinnen und einer Sängerin eine Produktion mit hoher politischer Relevanz entwickelt.

Das Stück wurde bei DANCE München uraufgeführt und ist Teil der Reihe "Revolution Game", in der sich Yang Zhen mit der Spannung zwischen Individuum und Kollektiv beschäftigt. "Minorites" läuft am Samstag- und Sonntagabend im E-Werk.


  • Was: Minoritites beim Freiburg Festival
  • Wann: Samstag, 9. Juni, 19 Uhr und Sonntag, 10. Juni, 20 Uhr
  • Wo: E-Werk Freiburg
  • Eintritt: 25 Euro

Mehr zum Thema: