Kurzkritik: Sonic Total - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Gina Kutkat

Das Warten hat sich gelohnt. Das erste Album der Freiburger Band Sonic Total ist endlich fertiggestellt. "Hier könnte Ihre Werbung stehen" heißt das gute Stück, das die Band auf ihrer Website zum Download zur Verfügung stellt. Gina hat für fudder mal reingehört.


Um es mit den Worten von Sonic Total zu sagen: "Das Album ist angerichtet!". Eigentlich wollte das Quartett schon im Dezember 2008 mit dem Debütalbum fertig sein. Jetzt - viele Studiosessions später - ist es endlich soweit. Auf "Hier könnte Ihre Werbung stehen" tummeln sich all die eingängig deutschsprachigen Songs, mit denen sich Sonic Total einen respektablen Platz in der badischen Bandszene erspielt haben.


Wer die vier Jungs aus dem Breisgau schon einmal live erlebt hat, der weiß um ihre Bühnenenergie und ihr Talent, dem Publikum so richtig einzuheizen. Auftritte wie beim Rampe-Wettbewerb im Jazzhaus oder als ZMF-Tourband 2008 hatten die Erwartungen für das Album ziemlich hochgeschraubt. Ihre oft gelobte Live-Performance auf CD zu übertragen, ist sicherlich kein Leichtes, aber Sonic Total meistern diese knifflige Aufgabe ganz gut.

Ein Album, das neben dem grandios einfachen Cover, den ohrwurmigen Singles "Farbenblind" und "Lied für dich" und der immer wieder gut funktionierenden Kombination von Rap und Rock vor allem durch die gesellschafts- und generationskritischen Texte im Kopf bleibt.

"Ich kauf' meinen Kaffee bei Aldi/ Mach' den Handel so nicht fair/
Obwohl mir ganz genau bewusst ist, das anders besser wär'" heißt es zum Beispiel in "(Blöde) Revolution".

Das ist süddeutscher Rock mit leichter Hiphop-Touch, klassisch instrumentiert und immer mit einem Auge nach Partytauglichkeit und Tanzfläche schielend.



Gesellschaftsanalyse, Generationenprobleme und die ganz großen Gefühle - all diese Themen haben Sonic Total in zehn Songs verpackt, in denen sich Rapper Stefan Pink und Gitarrist Roland Schneider die Rap-und Gesangsbälle gegenseitig zuspielen. Die Rap-Rock-Reise beginnt mit "Farbenblind", führt an "Geschichte ist machbar", "(Blöde) Revolution" und "Lied für dich" vorbei, um schließlich mit "Infantiler Protestsong" zu enden.

"Hier könnte Ihre Werbung stehen" enthält viele eingängige Songs, die sich wirklich nicht zu verstecken brauchen, auch, wenn die Texte manchmal etwas klischeehaft klingen. Jungs, warum habt ihr so lange mit der Veröffentlichung gewartet? Wem deutschsprachige Poprockmusik gefällt, dem wird auch dieses Album taugen.

Mehr dazu: