Kurzkritik: Blue Babies - Fast Beat Inc.

Robin Lambrecht

Freiburgs eifrigste Ska-Kapelle sind die Blue Babies. Vor einigen Wochen hat die fleißige Bande ihr neues Album "Fast Beat Inc." veröffentlicht. Ein Album, dass das heimische Wohnzimmer zum Club macht. Das findet zumindest Robin, der für fudder reingehört hat.

Das Wort "Ska" hat eigentlich keine Bedeutung. Die Skalaties, welche als Gründer des Ska's gelten befanden ganz einfach, dass "Ska Ska Ska" auf jeden ihrer Beats passt. Hierzulande ist Ska aber vor allem ein weit verbreitetes Synonym für tanzbare Livemusik.


Wenn man nun allerdings nicht zu der kleinen, privilegierten Gruppe gehobener Persönlichkeiten gehört, welche es sich leisten kann auf Wunsch eine Band in ihren Gemächern spielen zu lassen, ist man ganz allein auf Tonträger und passende Abspielgeräte für zuhause angewiesen. Man muss also auf das 'Live' verzichten.

Normalerweise, zumindest. Denn "Fast Beat Inc." macht das Wohnzimmer zum Club, und die Lautsprecher zur Band. Die Blue Babies gepresst auf 12cm bringen bei entsprechender Lautstärke dann auch den schlecht gelauntesten Nachbarn zum ungewollten Tanzbeinschwingen.

Zu verdanken ist dies vor allem dem Produzenten: Philipp Rauenbusch, selbst Bassist der Reamonns, sorgt für einen sehr direkten, detaillierten Sound. Die 17 Jahre Bühnenerfahrung der Babies sorgen für die nötigen Zutaten. Fetter Sound, furiose Gastauftritte und überraschende neue Klänge. Hierbei greifen sie sowohl auf eigene Neukreationen als auch auf altbekannte Gassenhauer wie wie Shocking Blues „Venus“ oder Gloria Jones‘ „Tainted Love“ zurück.



Das durchaus humorvolle Intro macht Ziel und Zweck des Tonträgers deutlich: Rasende Fast- und Offbeats straight bis zum gemächlichen Outro Chanson, garniert mit Gastauftritten unter anderem von Ex-Mitglied der Babies und Reamonns Gitarrist Uwe Bossert sowie Roberto Solomon, seinerseits Posaunist von "The Busters",  welcher den Song à la Ska zur vollen Reife bringt.

Nachdem die letzten Klänge aus den Lautsprechern ertönen und auch der Nachbar wieder seinem gewohnten Arbeitsalltag Folge leisten kann, sinkt man erschöpft vom skanken auf das Sofa zurück und fragt sich, weshalb man nicht doch zu der privilegierten Gruppe gehobener Persönlichkeiten gehört, welche es sich leisten kann auf Wunsch eine Band in ihren Gemächern spielen zu lassen.
Denn so viel man auch klatscht, die CD spielt keine Wiedergabe und wirft auch keine Sticks ins Publikum...

Blue Babies - The New Album: F.B.I. (Fast Beat Inc.)

Quelle: YouTube

[youtube KZ0NNZQmKFM nolink]

Mehr dazu: