Kurzfilm zum Wochenende: In "Webbed Cam" zeigt Nico von K.I.Z., dass er schauspielern kann.

Carla Bihl

Diese Seite hätten die meisten von dem Rapper wohl nicht erwartet: In "Webbed Cam" beobachtet Hacker Robert, gespielt von Nico Seyfried von K.I.Z, etwas Seltsames durch seine Webcam.

Handlung

Robert, gespielt von Nico Seyfried, hat die Webcam seiner hübschen Nachbarin Sarah gehackt. Er und sein Freund Luc beobachten die Frau, bis ihnen etwas Merkwürdiges auffällt: "Da ist einfach nur ihr Arm Alter." Robert, der durch sein Gipsbein an den Rollstuhl gefesselt ist, schickt Luc in die Wohnung der Nachbarin. Derweil beobachtet er weiterhin alles auf seinem Bildschirm.



Anspielung

"Webbed Cam" ist eine moderne Variante des Alfred-Hitchcock-Klassikers "Das Fenster zum Hof" aus dem Jahr 1954. Auch in diesem Thriller ist Fotoreporter L.B. Jefferies, durch einen Beinbruch auf seinen Rollstuhl angewiesen. Von Langeweile angetrieben beobachtet dieser seinen Nachbarn, von dem er glaubt, er hätte eine Frau getötet.

Kontext

Der 2004 produzierte Kurz-Thriller entstand im Rahmen der "Shocking Shorts" des Münchner Filmfests. Die Auszeichnung 13th Street Schocking Short kürt dabei den besten Kurzfilm aus dem Genre Action, Krimi, Thriller, Mystery und Horror. 500 Euro soll das Budget laut iMDb betragen haben. Auch interessant: Das Entstehungsjahr des Films ist genau ein Jahr vor Veröffentlichung des ersten K.I.Z.-Albums.