Kurzfilm zum Wochenende: " He took his skin off for me" - schaurig und extrem skurril

Chiara Menner

"He took his skin off for me", ein Kurzfilm von Ben Aston, ist ein Film, der durch seine bizarre Grundstimmung überzeugt. Der Film zeigt, welche Konsequenzen es mit sich bringt, wenn man alles für seinen Partner aufgibt.

Der Film handelt von einer Beziehung, in der der Mann, gespielt von Sebastian Armesto, für seine Beziehung unrealistisch viel opfert: seine Haut.

Im Verlauf des Films wird sehr schnell deutlich, dass man nicht jedes Opfer für eine Beziehung darbringen sollte.