Kurzfilm zum Wochenende: Diese Animation zeigt, wie tief der Ozean wirklich ist

Carla Bihl

An den Gedanken, dass das Universum unendlich sein soll, hat man sich wohl mittlerweile gewöhnt. Wie tief es aber auch in die andere Richtung gehen kann, zeigt dieser anschauliche und faszinierende Animationsfilm

Wenn man den höchsten Punkt an Land nehmen würde und ihn unter Wasser setzen, hätte man immer noch mehr als eine Meile, also ungefähr 1,6 Kilometer zwischen ihm und dem tiefsten Punkt des Ozeans.


Aber wie tief ist das Meer? Wo ist der tiefste Punkt? Wie weit können Menschen nach unten? Wie weit Blauwale? Und wo existiert das letzte Leben? Diese und andere Fragen, versucht der Animationsfilm anschaulich zu beantworten.



Faszination Unweite

Unvorstellbare Unweiten faszinieren Menschen seit jeher. Das haben uns Filme wie Star Wars oder Gravity schon bewiesen. Oder eher passend zum Thema der Animation: Dokumentationen wie Deep Blue, Unsere Ozeane oder Wunder Tiefe aber auch Klassiker wie Das Boot, genauso wie Trash-Dauerbrenner Sharknado, konnten den Durst nach dem tiefen Gewässern noch nicht stillen. So ist es nicht verwunderlich, dass die Animation mittlerweile über 30 Millionen Klicks auf Youtube hat.