Kurzfilm der Woche: Vom Erfolg und Scheitern auf dem Minigolfplatz

Kerstin Ernst

Der animierte Kurzfilm "Play-Off" erzählt in kurzer und witziger Weise die Versuche eines Mini-Golfers auf dem Platz zu glänzen - das klappt allerdings nicht so ganz, wie er es sich vorstellt.

Im Kurzfilm zum Wochenende spielt ein vermeintlicher Golfprofi die Hauptrolle. An einem schönen sonnigen Tag, begibt er sich auf einen Minigolfplatz, um seinem Hobby nachzugehen. Wie es sich natürlich für einen Profi gehört in richtigem Golfdress (Hemd mit kariertem Pullunder, braune Shorts, Kniestrümpfe und braune Slipper) und mit professioneller Minigolfausrüstung. Andächtig legt er den Golfball hin, bereitet sich mental auf den ersten Schlag vor, rückt noch einmal seinen Sonnenschild zurecht und schlägt locker den Ball. Die Spannung steigt je näher das Loch kommt und kurz vor der Kante: zack! Da hat schon jemand anderes einen Schlag abgegeben und verdrängt seinen Ball. Ein junges Mädchen steht schräg hinter ihm und freut sich über ihren Hole-in-One und stolziert fröhlich zur nächsten Golf-Bahn.




Der Mann murmelt etwas in seinen Bart hinein, lässt sich jedoch nicht beirren und versucht es erneut: Aber der Ball rollt über ein kleines Steinchen im Boden und hüpft über das Loch. Genervt greift er nach einem anderen Schläger und probiert es noch mal, jedoch ohne Erfolg. Sein Blick fällt auf das Mädchen, welches nebenan wieder gekonnt den Ball mit einem Schlag in das Loch schlägt. Auch mit Gewalt lässt sich der Ball nicht in das Ziel manövrieren. Also probiert er es noch einmal.

Dieser kurze und witzige Animationsfilm ist innerhalb von vier Wochen in einem Praktikum im Passion Animation Studio in London entstanden. Dahinter steckt das französische Kollektiv "MegaComputeur", die regelmäßig eigene, kurze Animationsfilme produzieren.

Mehr zum Thema: