Kunst, Klamotten & Kultsport: Stijl Festival in der Mensa

Fabienne Hurst

Boards und Spiele! Bei der ersten Freiburger Stijl-Messe am kommenden Wochenende werden mehr als 60 Shops, Nachswuchsdesigner und Labels ihre Waren in der Mensa anbieten, beschallt von Freiburger DJs. Dazu verwandelt sich die Mensa in der Rempartsstraße ein Wochenende lang in die wohl stylischste Messehalle im Breisgau. Was da geboten wird:

Im Messe-Mittelpunkt: Designer-T-Shirts, Accessoires, Sportzubehör und Unikate von Zuhause-Bastlern. Und viel Programm drumherum. Halb Festival, halb Messe soll es werden - aber ganz und gar der Freiburger Coolitude gewidmet.


Ein junges Team aus Studenten und Absolventen aus dem Bereich Mode, Sport und Eventmanagement hat die Messe aus Hessen in den Breisgau gebracht, unterstützt vom Studentenwerk Freiburg. In Mainz hat das Stijl-Kollektiv bereits sechs Events veranstaltet -  und zuletzt rund 10 000 Besucher angezogen. "Die haben wir uns natürlich über drei Jahre hinweg erarbeitet", sagt Co-Veranstalter Bastian Steineck, der in Freiburg auf eine vierstellige Besucherzahl hofft. "Wir wollten die Messe nach Freiburg bringen, weil wir glauben, dass hier die Leute da Lust drauf haben".

Für viele Aussteller ist die Stijl die erste Möglichkeit, sich nicht nur auf Online-Marktplätzen wie DaWanda zu präsentieren, sondern ihre Produkte vor Ort zu präsentieren.

Stijl Winter 2011, Mainz

Quelle: Vimeo


Ein kleine Auswahl der Indie-Aussteller

Ebenfalls am Start sind die Freiburger Geschäfte Hall Eleven, Boardshop Freiburg und Zündstoff.

Programm-Highlights

Freiburger Illustratoren verwandeln in der "Malmaschine" Begriffe, die die Besucher auf Papier notieren, in Zeichnungen; ein Fingerboard-Profi zeigt was er drauf hat; und die MensaFigures machen Kunst aus Mensa-Resten. Außerdem können neue Sportarten wie Crossboccia und Urban Golf ausgetestet werden.  

Mehr dazu:

Was: Stijl Freiburg - Festival und Messe für Fashion, Sport und Design
Wo: Mensa Rempartstraße
Wann:
Samstag, 16. Juni 2012 10 bis 18 Uhr und Sonntag, 17. Juni 2012, 11-16 Uhr
Eintritt:
3 Euro für Schüler, Azubis und Studenten, 5 Euro für alle anderen über 12 Jahre   [Fotos: Promo]