Krozingen: Sexualdelikt nach 14 Monaten aufgeklärt

fudder-Redaktion

Die Kriminalpolizei Müllheim hat mit DNA-Technik ein Sexualdelikt aufgeklärt, das sich am Sonntag, 4. Januar 2009, im Bereich des Bad Krozinger Bahnhofs ereignet hat. Ausschlaggebend war eine Spermaspur des Täters.

Am frühen Morgen des 4. Januar 2009, um 7 Uhr, war eine 20-jährige Frau mit dem Zug von Freiburg kommend am Krozinger Bahnhof ausgestiegen. Als sie zu Fuß zur Bushaltestelle gelaufen war, wurde sie von einem Mann heftig in sexueller Absicht angegangen. Der damals Unbekannte bedrängte die Frau und wollte sie zu sexuellen Handlungen nötigen. Das sich heftig wehrende Opfer konnte erst entkommen, nachdem der Sexualstraftäter, auf der Frau sitzend, ihr auf die Oberbekleidung onaniert hatte.


Kriminaltechniker der Polizeidirektion Freiburg sicherten auf der Oberbekleidung des Opfers eine Spermaspur des Manns. Bei einem internationalen Datenabgleich wurde nunmehr bekannt, dass der Tatverdächtige in der DNA-Datenbank Österreichs registriert ist.

Die Müllheimer Ermittler erfuhren, dass der dringend Tatverdächtige am 7. Februar 2010 in Bad Reichenhall, nahe der Österreichischen Grenze, durch die Bundespolizei festgenommen wurde. Der Grund der Festnahme: Der 27-Jährige war zur Abschiebung ausgeschrieben. Der Mann ist nun auf dem Weg in die JVA Freiburg.

Abgleich mit anderen Fällen läuft

Bei der Kriminalpolizei in Müllheim ermittelt man noch in zwei bis dato ungeklärten Fällen der sexuellen Belästigung in Bad Krozingen aus dem Jahr 2007. Die dort aktenkundig gewordene Vorgehensweise sowie die bei den damaligen Opfern erhobene Täterbeschreibung könnte auf den jungen Täter passen:

Etwa 25 - 30 Jahre alt, etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß, stämmige Figur, dunkle, kurze Haare.

Eventuell weitere Geschädigte, die ihr Wissen nicht der Polizei offenbart haben, werden dringend gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Müllheim, Telefon 07631/3696-0, in Verbindung zu setzen.

Rund um die Uhr nimmt die Kripo Freiburg unter der Anschlussnummer 0761/882-4884 Hinweise entgegen.

E-Mail: Kripo.Freiburg@polizei.bwl.de

Mehr dazu: