Koffein marsch! Kaffeetheke im KG IV eingeweiht

Konstantin Görlich

Seit Jahrzehnten gibt es mittags im KG IV Kaffee. Jetzt hat die Uni Freiburg für entsprechende Infrastruktur gesorgt und eine Kaffeetheke installiert. fudder-Autor Konstantin hat bei der Eröffnung am Donnerstagnachmittag seinen Koffeinspiegel gepimpt.



Wer WG-Küchen kennt, weiß, wie es aussieht, wenn Studierende ohne entsprechende Infrastruktur hektoliterweise Kaffee zubereiten. Der tägliche Kaffeeausschank der Fachschaften des Kollegiengebäudes IV ist seit Jahrzehnten eine Institution und war immer wieder umstritten. Gerüchten zu Folge parierte die Fachschaft Politik einen Verbotsversuch in den neunziger Jahren mit einem Nacktkaffeeverkauf – und siegte.


„Früher waren besonders der Auf- und Abbau aufwendig, da kein dafür geeignetes Mobiliar zur Verfügung stand. Insbesondere der Wassertransport für Kaffee und Abwasch war problematisch,“ sagt Tobias Röder von der Fachschaft Geschichte. „Es gab Verunreinigungen und dauernde Diskussionen zwischen Rektorat, Hausdienst und Fachschaften,“ so Gertrud Dischinger von der Geschäftsleitung der Uni. Dieter Stuhlinger vom Gebäudemanagement erinnert sich an „vierfach verlängerte Dreifachsteckdosen“ als Stolperfallen quer durch das Foyer.

Insgesamt „Zwänge“, wie Dischinger und Stuhlinger die zuvor unzufriedenstellende Situation nennen, denen es abzuhelfen galt, weil „der Kaffeewunsch vorhanden war“. Anstelle eines kalten Kaffeekrieges gibt es nun also koffeinhaltige Heißgetränke an einer brandneuen Theke, deren Gesamtkosten sich Stuhlinger zu Folge auf 4.500 bis 5000 Euro beziffern. „An der Uni ist schon mehr Geld für weniger sinnvolle Dinge ausgegeben worden,“ bemerkt Lennart Lein, ebenfalls Geschichtsfachschaftler.



Die Konstruktion hat es in sich: Ein maßangefertigter, abschließbarer Deckel schützt außerhalb der Öffnungszeiten das Waschbecken vor unbefugter Benutzung. Der Wasserhahn schaut zwar oben heraus, ist aber verdeckt abstellbar, sodass niemand das KG IV unter Wasser setzen kann. Die vier Kaffeefachschaften Politik, Geschichte, Soziologie und Anglistik haben eigene, abschließbare Fächer, in denen jedoch lediglich das Material aufbewahrt wird: Kaffee, Tassen, Kaffeemaschinen. Die Theke selbst ist ganz in Dunkelrot gehalten und macht einen schicken Eindruck.



Punkt 13 Uhr kommt mit den Worten Paul Sterzels festliche Stimmung im KG IV auf. Der persönliche Referent von Prorektor Heiner Schanz vertritt selbigen, eröffnet die Theke „auch als Verbesserung der Lehre“ und bedankt sich bei allen Beteiligten. Er kennt den Kaffeeverkauf noch aus seiner eigenen Studienzeit im KG IV. Ob er auch am Nacktkaffeeverkauf beteiligt war, ist jedoch nicht zu erfahren. Die Fachschaften bedanken sich mit eigens angefertigten Tassen, die mit einer lebenslangen Kaffeeflatrate ausgestattet sind. Bei Kaffee und Kuchen gibt es Jubel, Trubel, Heiterkeit. Die Revolte ist abgewendet. Hoch die Tassen!

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag, 12 bis 14 Uhr

Mehr dazu: