Kleinststadtgeheimtipps: Kirchhofen

Patrick Röttele

Kirchhofen liegt zwischen Bad Krozingen und Freiburg. Rund um die Wallfahrtskirche Mariae Himmelfahrt schätzt man guten Wein, gepflegtes Essen und die gute Dorfgemeinschaft. Patrick hat die besten Tipps für Euch. [Mit Foto-Galerie.]

Lage: Kirchhofen liegt rund 13 Kilometer südlich von Freiburg. Gemeinderechtlich gehört Kirchhofen zu der Gemeinde Ehrenkirchen mit Ehrenstetten, Norsingen, Offnadingen und Scherzingen.

Gibt's seit: Besiedelt ist Kirchhofen wahrscheinlich seit dem Jahre 805, erstmals urkundlich erwähnt wurde es 1087.

Namensherkunft:
Da die Kirche der Mittelpunkt des Dorfes war und die Höfe darum herum gebaut wurden, nannten die Alemannen das Dorf „Chilchhoven“; daraus leitet sich das heutige Kirchhofen ab.

Einwohnerzahl:
Kirchhofen hat ziemlich genau 3.000 Einwohner.

Städtepartnerschaften:
Städtepartnerschaften gibt es nicht, aber Kirchhofen ist seit 1986 Mitglied im Lazarus-von-Schwendi Städtebund, der sich zusammensetzt aus Dörfern in denen Lazarus von Schwendiaktiv war. Dieser besteht aus 16 Dörfern aus Baden, dem Oberelsass und Belgien.



Häufige Nachnamen:
Barth, Dischinger, Ruh

Das hört der Bürgermeister: „Ich bin kein Rockfan, wenn ich das Radio einschalte höre ich SWR4 und dort am Liebsten Schlager.“ (Thomas Breig / Freie Wähler)

Das sagt die Jugend: „Man kann sich nichts Schöneres vorstellen als in Kirchhofen aufzuwachsen. Es gibt zum Beispiel für die kleineren Kinder zwei Kindergärten und mehrere Spielplätze, eine Grundschule und eine Hauptschule gibt es ebenfalls vor Ort. Etwas nervig ist es, dass es keine anderen weiterführenden Schulen gibt, und man deshalb mit dem Bus nach Staufen, Bad Krozingen oder Freiburg fahren muss. Bis auf die zahlreichen Vereine hat man in Kirchhofen leider kaum Freizeitmöglichkeiten für Jugendliche eingerichtet. Einen Jugendraum gibt es nicht. Allerdings gibt es gute Busverbindungen nach Bad Krozingen und Freiburg, um dort Discos zu besuchen, oder die Zeit zu verbringen. Auch Shoppen kann man in Kirchhofen nicht, aber auch da kommen die guten Verbindungen nach Freiburg ins Spiel. Insgesamt ist Kirchhofen sehr von der guten Gemeinschaft innerhalb der Vereine geprägt, denn es gibt viele Angebote von Fußball über Tennis zum großen Musikverein oder Zünften. Auch wenn man nicht die großen Möglichkeiten hat, hat man den Vorteil der schönen und an manchen Stellen noch unberührten Natur mit Weinbergen, Wiesen und Feldern. In Kirchhofen zu wohnen ist einfach genial denn gerade in den Vereinen ist für jeden etwas vor Ort und es wird nie langweilig.“ [Stefanie, 15]

Sehenswürdigkeiten: Schon von Weitem sticht die Wallfahrtskirche "Mariae Himmelfahrt"heraus. Sie ist auch in der weiteren Umgebung bekannt und eine Anlaufstelle für Menschen auf Wallfahrt oder Pilgerreise. Außerdem ist das Wasserschloß, in dem Lazarus von Schwendi wohnte, einen Besuch wert.

Fasnet:
Kirchhofen hat zwei Fasnetgruppen, die Schloßgrabenhexenund die Brunneputzer. Einen Umzug gibt es allerdings nicht.

Besonderer Verein: Die Vereinigten Zünfte Kirchhofen sind eine Gruppe in die jeder aufgenommen wird, der in Kirchhofen wohnt und in einem Handwerksberuf den Meisterbrief erhalten hat. Also zum Beispiel als Schuhmacher, Maurer oder als Weinküfer. Die Meister haben einen Stammtisch, und organisieren einmal im Jahr am 19. März, dem Josefsfest, einen Gottesdienst und treffen sich danach zur jährlichen Versammlung.

Pflichttermine:
Am letzten Wochenende im Mai findet im Schlossgraben des Kirchhofener Wasserschlosses der Schloßgrabenhock statt, der traditionell von der Markgräfler Weinprinzessin und dem Bürgermeister eröffnet wird. 2010 fand der Schloßgrabenhock zum 32.Mal statt. Die Kirchhofener Vereine bieten Speisen und Getränke an. Vor allem für Genießer guten Weines ist der Schloßgrabenhock ein absolutes Muss.

Zwei weitere Pflichttermine sind Fronleichnam und Maria Himmelfahrt. Für die lange Prozession an Fronleichnam sind alle Häuser entlang der Strecke in gelb und weiß geschmückt. Sowohl hier als auch an Maria Himmelfahrt tragen die Vereinigten Zünfte die Fahnen ihrer Arbeiterzunft durchs Dorf. An Maria Himmelfahrt kommen auch oft Leute nach Kirchhofen zurück, die nur mal dort gewohnt hatten, das Kirchenfest zieht Katholiken aus dem ganzen Umkreis an.



Leckereien:
Außer den hiesigen Bäckereien Heitzmann und Kaiser kann Kirchhofen auch noch die Bäckerei Schlecht bieten, ein Familienunternehmen, das mit niedrigen Preisen und guter Qualität überzeugt. Wer gute Wurst und gutes Fleisch essen möchte, dem sei die Metzgerei Vordisch empfohlen, vor allem der Großservice für Geburtstage, Hochzeiten ist preiswert und rentabel.

Für Zwischendurch: Wer zu Hause oder unterwegs Lust auf Pizza bekommt, dem sei "Pizza Lucky" empfohlen, ein Pizzabringdienst, der deutschlandweit als bester Pizzalieferservice ausgezeichnet wurde.

Gastrotipps: Wer gut essen und guten Wein trinken möchte ist in Kirchhofen absolut richtig. Gleich vier Gaststätten garantieren für gutes Essen und der Wein ist in einem Winzerort natürlich selbstverständlich. Die Hotel-Restaurants Sonne und Krone laden neben gutem Essen auch zur Übernachtung ein. Die dritte Gaststätte ist das Restaurant Adler, wo man in eher familiärer Umgebung Essen kann. Wer preiswert essen möchte, und dennoch absolut satt werden will, dem sei die Lorenz-Straußi ans Herz gelegt. Aufgepasst: um 18 Uhr ist Rush-Hour, da wird es trotz der 120 Plätze fast immer knapp.

Mitbringsel: Eine Flasche Wein von der Winzergenossenschaft oder eine Flasche Schnaps von der Schnapsbrennerei Steiger.



Radtour: Für die einfache Radtour am Sonntag ist eine Rundfahrt über Staufen und Bad Krozingen wieder zurück nach Kirchhofen empfehlenswert. Wer er es sportlicher mag, der kann über Ehrenstetten und den Kohlerhof zum Schauinsland hinauf fahren.

Fluchtmöglichkeiten:
Wer nicht begeistert von Kirchhofen ist, hat jede halbe Stunde zwei Busse in Richtung Freiburg und Bad Krozingen zur Auswahl.

Lahmstes Projekt: Schon seit Jahren wird die Fusion der Fußballvereine aus Kirchhofen und Ehrenstetten diskutiert, doch noch immer kann man sich nicht einigen.

Ortsrivalität: "Das schönste an Ehrenstetten ist der Blick auf Kirchhofen." An manchen Stellen ist die Rivalität zwischen Kirchhofen und Ehrenstetten schon noch spürbar doch insgesamt kommt man ziemlich gut miteinander aus, was vor allem im Jugendbereich durch weiterführende Schulen kommt, wo die beiden Dörfer zusammen kommen. Allerdings ist das leider noch nicht überall so (siehe: Lahmstes Projekt).



Kicker: Der VfB Kirchhofen lädt von der G-Jugend an zum Fußball ein. Die Herren spielen in der B-Klasse und belegten im letzten Jahr in der B-Klasse den 10.Platz. Die II.Mannschaft sicherte sich indes zwei Mal in Folge die Meisterschaft.

Andere Freizeitaktivitäten: Die Vereinslandschaft von Kirchhofen ist vielfältig. Es gibt einen Musikverein, eine freiwillige Feuerwehr samt Jugendfeuerwehr, einen Tennisverein, einen Tischtennisverein, einen Radballverein, zwei Zünfte, sowie einen Sportverein mit vielen Angeboten von Volleyball bis Badminton.

Mehr dazu:


fudder Serie: Kleinststadtgeheimtipps


Foto-Galerie: Patrick Röttele

Tipp: Wartet einen Augenblick, bis die Galerie komplett geladen ist. Ihr könnt euch dann ganz bequem jeweils das nächste Foto anzeigen lassen, indem ihr auf eurer Tastatur die Taste "N" (für "next") drückt.