Kleinststadtgeheimtipps: Biengen

Sarah Bösch

Viele kennen Biengen nur, weil die Bäckerei Heitzmann dort ihren Sitz hat. Das malerisch gelegene Dorf hat aber noch viel mehr zu bieten, nämlich eine traumhafte Aussicht, gemütliches Beisammensein bei traditionellen Hocks, homemade-Products und eine Fußballmannchaft in der Landesliga. Fudder-Autorin Sarah, selbst Biengenerin, stellt es euch vor:



Lage:
Biengen liegt südlich des Tunibergs und ungefähr 14 Kilometer südwestlich von Freiburg. Die Gemeinde gehört zum Landkreis Breigau Hochschwarzwald und ist seit 1971 Ortsteil der Stadt Bad Krozingen. Der kleine Weiler Dottighofen gehört auch noch zu Biengen dazu. 

Gibt's seit: Biengen wurde im Jahre 770 n. Chr. zum ersten Mal urkundlich in Schenkungen an das Kloster Lorsch erwähnt. Auch das Weinbaugebiet an Schloss- und Rebberg wurde gleichzeitig genannt. Hier werden noch heute unterschiedliche Rebsorten angebaut.

Natur pur: Biengen liegt direkt am Fluss Neumagen, der zwischen Biengen und Hausen in die Möhlin mündet. Außerdem ist das Dorf von vielen weiten Feldern umgeben: Im Sommer sprießen hier Mais und Getreide aus dem Boden, im Winter kann man ringsherum die weite Sicht nach Staufen, Ehrenkirchen, Freiburg und Mengen genießen. Die Landschaft ist ideal zum Spazieren gehen und zum Entspannen. Beim Spazieren gehen kann man sogar, wenn man Glück hat, noch ein paar Katzen, Hühner, Pferde und Schafe entdecken.

Anbindung:
Obwohl Biengen mitten in der Natur liegt, kommt man ganz schnell nach Bad Krozingen, Freiburg, in die Schweiz oder ins Elsass. Der Autobahnanschluss ist in wenigen Minuten über die Umgehungsstraße zu erreichen. Fast jede halbe Stunde fahren außerdem Busse Richtung Freiburg und in die umliegenden Dörfer.

Einwohnerzahl: In Biengen leben etwa 1600 Einwohner.

Häufige Nachnamen: Die Namen Hanser, Grethler, Möhr und Wick gibt es sehr häufig.

Sehenswürdigkeiten:
Seit 2005 ist im Rathaus das Dorfmuseum untergebracht, das die Geschichte des Ortes erzählt. Im Museum sind historische Gegenstände aus vielen Jahrzehnten ausgestellt, die einen Einblick in die Lebens- und Arbeitswelt der Menschen geben, die früher hier lebten. Für Historiker und Skelettliebhaber gibt es außerdem noch das Biengener Gräberfeld: Rings um die rote Merowingerhalle zeigt der Merowingerpark viele alemannische Steinkistengräber.

Ein echtes Highlight ist auch das Biengener Schloss, das vermutlich um 1500 erbaut wurde. Der Schlossberg mit Schloss und Pfarrkirche bestimmt heute das Ortsbild von Biengen. Das Schloss ist zwar in Privatbesitz und daher nicht frei zugänglich, aber vom Schlossberg aus hat man eine traumhafte Aussicht über die Rheinebene - vom Schwarzwald bis hin zu den Vogesen.



Traditionelle Veranstaltungen: In Biengen gibt es über das Jahr verteilt viele Hocks: Bei tollster Musik und leckerem Essen kann man beim Musikhock auf dem Schulhof mit seinem Nachbarn plaudern. Außerdem findet jedes Jahr ganz traditionell am 1.5. der Maihock auf dem Sportplatz statt. Am Vatertag ist fast das ganze Dorf auf dem Schulhof versammelt und feiert den Vatertagshock. Ende August findet schließlich der Feuerwehrhock, inklusive Spritztour mit dem Feuerwehrauto, statt.

Jedes Jahr wird im Sommer der Biengener Mitternachtslauf veranstaltet. Ab 22 Uhr laufen die Teilnehmer ihre Runden durch Biengen und ermitteln unter tosendem Beifall und motivierenden Anfeuerungen ihre Sieger. Besonders schön sind die Teelichter, die am Tag davor im ganzen Dorf verteilt werden und beim Mitternachtslauf dann die Straßen schmücken und den Läufern den Weg erhellen.

Bildung: Die erste Bildungsinstitution für junge Biengener ist der Kindergarten St. Josef, der 2009 neu gebaut wurde. Das Gebäude sieht modern und bunt aus und es gibt sogar eine Rutsche im Außenbereich. Im neuen Kindergarten befindet sich neben der Kita auch der St. Trudpert Saal, in dem regelmäßig Veranstaltungen stattfinden, z.B. Seniorennachmittage und Erntedank. Mit ungefähr sechs Jahren geht's dann zur Grundschule Biengen, die über einen großen Pausenhof mit vielen Bäumen verfügt und in den Pausen zum Austoben einlädt. In der Grundschule sind nur vier Klassen untergebracht, daher ist die Atmosphäre sehr familiär und vertraut. Auch das gelbe Gebäude wirkt sehr freundlich.



Gastrotipps: Wer auf traditionelles, deftiges Essen steht und rustikales Flair mag, ist im Landgasthof Löwen genau richtig. Hier gibt es original Biengener Weine, Cordon Bleu, Toast Hawaii und Biedermeier Stühle. Wenn es etwas feiner sein soll, ist das Restaurant Zur Krone eine ausgezeichnete Wahl. Das gemütliche Lokal mit einer großen überdachten Terrasse im Innenhof besticht mit Spezialitäten aus der regionalen und mediterranen Küche. Ein Geheimtipp und richtiger Touristenmagnet ist Moehrs Straussi. Bei familiärer und urgemütlicher Atmosphäre kann man hier ganz traditionell Winzerwecken, Bauernvesper und Wurstsalat mit Brot essen. Natürlich gibt's auch die passende Weinschorle dazu. 

Einkaufen in Biengen:
Seit 1975 ist in Biengen die Großbäckerei Heitzmann ansässig, die über 60 Filialen in ganz Südbaden betreibt. Im Bäckerei Café kann man eine kurze Pause einlegen, wenn man auf dem Weg in den Urlaub ist. Aber auch Biengener Ortsbewohner sind des Öfteren beim Quatschen dort anzutreffen. Der Heitzmann hat nicht nur frische Backwaren, sondern auch Milch, Käse, Butter und Joghurt. Dies ist besonders praktisch für ältere Leute, die nicht mehr so flexibel sind und Menschen, die kein Auto haben. Mein Geheimtipp: Die Quarkbällchen sind genial!

Zudem werden an jeder Ecke homemade Products verkauft: Vor dem einen Haus steht selbstgemachte Marmelade, daneben gibt's frischen Feldsalat und Zwiebeln und in der nächsten Straße werden frisch gepflückte Erdbeeren verkauft.



Der besondere Verein: Das Vereinsleben in Biengen ist sehr lebendig: Fast jeder Biengener ist zumindest passives Mitglied in einem der Vereine. Man singt und musiziert im örtlichen Musikverein oder dem Kirchenchor, kickt, spielt Volleyball, Tischtennis oder turnt beim FSC Biengen, oder rettet Leben in der Freiwilligen Feuerwehr. Fasnets-Liebhaber können den Flammenteufeln oder den Staibruch Hexe beitreten.

Kicker: Der Fußballverein SV Biengen wurde 1946 gegründet. Die aktiven Fußballmannschaft spielt zurzeit in der Landesliga. Bekannteste Spielerin: Laura Benkarth, die seit 2008 beim SC unter Vertrag steht und in der Damen Nationalmannschaft im Tor steht, begann ihre Karriere beim SV Biengen.

Mitbringsel:
In der Weinscheune Müller gibt's original Biengener Wein, der individuell beschriftet werden kann. Zudem werden hier tolle Geschenkkörbe und stilvolle Gläser für den edlen Tropfen angeboten.

Mehr dazu:


Foto-Galerie: Sarah Bösch

Tipp: Wartet einen Augenblick, bis die Galerie komplett geladen ist. Ihr könnt euch dann ganz bequem jeweils das nächste Foto anzeigen lassen, indem ihr auf eurer Tastatur die Taste "N" (für "next") drückt.