Eichstetten

Kleinstadtgeheimtipps: Eichstetten am Kaiserstuhl

Lea Messerschmidt

Eichstetten am Kaiserstuhl liegt umgeben von mehreren Weinstöcken nördlich von Freiburg. Das Winzerdörfchen bezaubert durch Wanderwege, Aussichtspunkte und ein originelles Café mit badischer Küche und Kuchen.

Lage

Eichstetten liegt nördlich von Freiburg am östlichen Rand des Kaiserstuhls. Umgeben von Weinreben und Gemüsefeldern befindet sich das Winzerdörfchen in einem Tal. Über die Bundesautobahn 5 kann man Eichstetten am Kaiserstuhl mit dem Auto und mit der Bahn über Bötzingen oder Riegel, schnell von Freiburg aus erreichen. Unter der Brücke in der Nähe des Ortseingangs fließt die Alte Dreisam, die in der Dreisam mündet.

Geschichte

Das Dorf am Kaiserstuhl wurde im Jahr 737 erstmals urkundlich erwähnt. Jedoch gibt es bereits archäologische Funde in Eichstetten, die auf die Steinzeit zurückzuführen sind. Das Fundament eines Gutshof im Stadtkern stammt aus der Römerzeit. Außerdem liegen in Eichstetten 47 Stolpersteine, die an jüdische Deportierte erinnern und 1992 von dem Kölner Künstler Gunter Demnig ins Leben gerufen worden.

Namensherkunft

Städte und Dörfer, die auf "stetten" enden, weisen auf antike, alemannische Siedlungen hin und tatsächlich wurde im Jahr 1975 ein fast vollständig erhaltener Friedhof aus der Merowingerzeit freigestellt.

Einwohner

In Eichstetten leben, Stand vergangener Herbst, 3660 Menschen. Die Einwohnerzahl stieg in den letzten Jahren 25 Jahren um 21 Prozent.

Tipp des Bürgermeister

Der Bürgermeister Michael Bruder empfiehlt: "Neben dem Eichelspitzturm, kann ich den Geopfad sehr empfehlen. Auf dem 9,4 Kilometer langen Wanderweg begegnen dem Wanderer 13 Stationen rund um geologische und geografische Besonderheiten. Neben den Weinstöcken kann man auch einen Steinbruch sehen."

Das sagt die Jugend

"Das Jugendzentrum wird immer noch genutzt und ist für einige eine Anlaufstelle. Ich persönlich gehe gern in den Weinreben spazieren und soweit ich weiß, ist das auch bei den anderen Jugendlichen ein sehr beliebter Ort. Im Sommer sitzen immer mal wieder viele Jugendliche bei den Enten an der Alten Dreisam am Bahnhof", erzählt Gonika, 18 Jahre alt.

Ausflugstipp

Ungefähr fünf Kilometer von Eichstetten entfernt, kann man durch die Weinstöcke den 42,5 Meter hohen Eichelspitzturm auf dem gleichnamigen berg erreichen. Die Aussichtsplattform liegt auf 28 Metern Höhe und bietet einen beeindruckenden Blick über Eichstetten und die umliegende Landschaft.

Gastrotipp

Das Café Mitnander bietet täglich zwei verschiedene Mittagessen an. Eins davon ist vegetarisch, das andere mit Fleisch. Auf der Karte steht badisches, deftiges Essen, neben Eichstetter Landkuchen. Geschäftsführerin Ina Wagner erzählt: "Wir vom Café Mitnander verwenden regionales und somit auch der Saison entsprechendes Gemüse aus Eichstetten. Außerdem beschäftigt der Inklusionsbetrieb sieben Menschen mit Handicap". Wer lieber Wein trinkt oder sich anderweitig verköstigen will, findet allerdings noch ander Einkehrmöglichkeiten.

Veranstaltungen

In Eichstetten gibt es zwölf Weingüter, die unter anderem Sommerfeste, Afterwork-Veranstaltungen (Weingut Hiss), Sekt-und Cocktail Partys (Weingut & Sektmanufaktur Bürk) und vieles mehr, veranstalten. In dem aktuellen Kalender von Eichstetten oder auf bz-ticket.de können sich Besucherinnen und Besucher informieren.



Mehr zum Thema: