Ortenau

Kleinstadtgeheimtipps: Die Gemeinde Friesenheim

Julia Stulberg

Zwischen den Kreisstädten Lahr und Offenburg liegt die meist vergessene und leider unbekanntere Gemeinde Friesenheim. Was man dort alles zwischen Reben und Mais erleben kann, erklärt euch fudder.

Versteckt zwischen riesigen Weinreben und Maisfeldern, zwischen Rheinebene und dem Schwarzwaldvorgebirge liegt ein idyllisches Fleckchen Erde – die Gemeinde Friesenheim.

Lage

Die Kreisstädte Lahr/Schwarzwald und Offenburg sind die größeren Nachbarn der Gemeinde und die Nähe zum Elsass macht das Gebiet interessant. Doch das Beste ist die Lage, denn es sind nur 50 Kilometer bis nach Freiburg. Die Gemeinde Friesenheim besteht aus den Ortschaften Friesenheim, Heiligenzell, Oberschopfheim, Oberweier und Schuttern.

Geschichte

Das Gebiet war schon in der Jungsteinzeit besiedelt gewesen. Doch auch die Römer hielten vor diesem Fleckchen Erde nicht ab und ließen sich dort nieder. Die römische Heerstraße von August durchquerte die heutige Gemeinde. Das Gebiet ist durch viele Herrschaften geprägt worden. Friesenheim war eine Ortschaft der fränkischen Staatskolonisation, gehörte zum Bistum Bamberg, ging über zu der Linie der Geroldsecker – bis es 1502 von der Markgrafschaft Baden übernommen wurde.

Die Gemeinde Friesenheim, wie sie heute besteht, entstand in den Jahren 1972 bis 1975. Da schlossen sich die Ortsteile Heiligenzell, Oberschopfheim, Oberweier und Schuttern der Gemeinde an.

Namensherkunft

Es gibt mehrere Theorien zum Ortsnamen Friesenheim. Diese gehen auf die fränkische Gründung im 8. Jahrhundert zurück. Die in Holland sesshaften Friesenheimer zogen den Rhein aufwärts und gründeten neue Siedlungen. Eine andere Theorie wäre, dass Friesenheim von einem Franken mit dem Namen Frisco gegründet wurde.

Einwohner

Die Einwohnerzahl der gesamten Gemeinde beläuft sich momentan auf knapp 13.000 Einwohner.

Geheimtipp des Bürgermeisters

"Mein Geheimtipp ist der Diersburger Weg. Als Startpunkt eignet sich der Parkplatz am Loheck in Oberweier. Entlang des Waldrandes genieße ich die wunderbare Aussicht auf Friesenheim. Sport machen, wandern, Menschen treffen – dieser Weg in der Natur ist für mich der optimale Ausgleich zum Alltag", sagt Erik Weide

Das sagt die Jugend

"Friesenheim hat sehr viel zu bieten und man hat viele Möglichkeiten, etwas mit Freunden und anderen Jugendlichen zu unternehmen. Man kann zum Beispiel zum Sportplatz, zum Gummiplatz hinter der Schule, zu einem der zwei Basketballplätzen, oder zum Skaterpark. Mit dem Bus ist man sehr schnell in Offenburg oder Lahr, falls man mal raus will. Da kann man ins Kino gehen, in Clubs feiern oder ein paar Bars abklappern – damit kann Friesenheim nämlich nicht dienen. Früher hatten wir den Club Universal D.O.G am Lahrer Flugplatz, das war gerade einmal 15 Minuten Fahrtweg von Friesenheim entfernt. Jedoch gibt es diesen nicht mehr und der Neue ist erst ab 18, deshalb muss man oft auf private Partys ausweichen. Einmal im Jahr gibts noch das Bürgerfest, darauf warten wir eigentlich alle immer. Friesenheim ist dann für drei Tage lang völlig am ausrasten. " (Erich, 18 Jahre)

Jugendbüro und der Jugendclub

Das Jugendbüro in Friesenheim ist eine tolle Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche aus der Umgebung. Man kann seine Zeit mit Freunden hier nicht nur beim Tischkicker, Airhockey, Billard und bei Brettspielen verbringen, sondern auch Mitglied des Jugendclubs werden.

"Hier können wir uns sozial engagieren und bei den Clubversammlungen mit dem Bürgermeister über Themen reden, die die Gemeinde betreffen. So haben wir Jugendliche die Möglichkeit, uns in der Gemeinde einzubringen. Wir können unsere Wünsche und Anliegen direkt an die Personen weitergeben, die auch was verändern können. Sei es zum Beispiel bessere Busverbindungen oder ein neuer Gummiplatz – es findet alles Gehör." (Erich, 18 Jahre)

Fastnacht und das Guggefescht

Die Guggemusik Driewili-Stampfersind der Fastnachtsverein in Friesenheim. Driewili ist badisch für Trauben und stellt die Verbindung zum Weinort Friesenheim her. Stampfer stellt das Traubenstampfen dar. Die Driewili-Stampfer veranstalten einmal im Jahr eine riesige Fastnachtsparty in der Sternenberghalle in Friesenheim – das Guggefescht. Die Driewili-Stampfer stellen da ihr großes musikalisches Talent unter Beweis und bieten weiteren Zünften und Guggemusiken die Möglichkeit, sich zu präsentieren. Es ist für alle Fastnachtsfans ein Muss.

Das nächste Guggefescht findet am 8. Februar 2020 in der Sternenberghalle in Friesenheim statt.

Pflichttermine

  • Fastnacht: Guggefescht in der Sternenberghalle
  • September: Bürgerfest und die Nova

Gastrotipps

In Friesenheim und Umgebung findet man alles, was das Herz begehrt. Im Ortsteil Oberweier gibt es jedoch einen ganz besonderen Gastrotipp: DasMühlenhofLandhotel und Restaurant. Dieses wurde 1965 erbaut und ist seither ein Familienbetrieb. Die Inhaber legen vor allem Wert auf regionale Küche. Doch nicht nur das Restaurant, sondern auch das Hotel und das Team versprühen badischen Charme.

Für den kleineren Geldbeutel gibt es einen weiteren ganz heißen Tipp – und zwar das Cihan Restaurant. Hier findet ihr türkische, deutsche und italienische Spezialitäten und was noch wichtiger ist: den besten Döner der ganzen Umgebung.

Friesenheimer Tradition

Die Gemeinde Friesenheim ist vor allem für ihre leckere Weintradition bekannt. Der vielfach prämierte Badische Wein kann nicht nur im Geschäft erworben werden, sondern man kann sich auch direkt vor Ort von der Qualität überzeugen. Die ortsansässigen Winzer bieten Wanderungen entlang der Weinstraße und weitere Weinerlebnisse an.

Also besucht doch mal Friesenheim – das schönste Stück Badens!

Mehr zum Thema: