Kindergeburtstag mit anderen Mitteln

David Harnasch

Charlotte Roches regelmäßige intellektuelle Krawallmacherei im deutschen Fernsehen wird nicht nur von VIVA II- Nostalgikern schmerzlich vermisst. Jetzt hat die Grand Dame des deutschen TV-Undergrounds eine neue Sendung: 'Wahrheit oder Pflicht'. Das Format hat zwar noch keinen Fernsehsender gefunden, die Pilotfolge ist aber schon mal zu sehen: Auf YouTube.

 



Die Generation junger Erwachsener, die Telefone mit Wählscheibe tatsächlich noch selbst verwendete, erinnert sich an die als gut euphemisierte alte Zeit, in der VIVA und MTV tatsächlich Musik spielten und nebenbei als Inkubatoren für junge Talente und originelle Fernsehformate funktionierten.


Inzwischen gehören beide Stationen dem TV-Konzern Viacom und übertragen hauptsächlich dümmliche Dating-Shows in denen meist unsympathische, stets aber uninteressante junge Amerikaner einander auf möglichst abstruse Arten Abfuhren erteilen. Da niemand so was sehen will, bringt auch der seit einigen Monaten verhängte Klingelton-Bann zur Primetime keinen gesteigerten Musikfernsehgenuss.

Beide Sender leben noch heute von einem fast unendlichen Glaubwürdigkeits-Kredit, den sie sich in lang vergangenen Zeiten einmal erarbeitet haben. Ohne MTV dürften wir uns nicht über Christian Ulmen freuen, Heike Makatsch hätte nie einen Film gedreht und die anbetungswürdige Charlotte Roche wäre mit einiger Wahrscheinlichkeit auch nie in Harald Schmidts Show zu Gast gewesen um mit herausgenommenem Schneidezahn-Ersatz über Kindererziehung und das von ihr patentierte Damm-Massagegerät (!) zu parlieren.

Leider hat Roche nun schon seit viel zu langer Zeit keine feste Show mehr. Zuletzt war sie auf ARTE in der Musiksendung 'Tracks' zu sehen; leider wurden die vier Folgen mit ihr jedoch im Nachtprogramm versteckt.

Jetzt hat Charlotte Roche jedoch die Pilotfolge eines neuen Formats gedreht: Wahrheit oder Pflicht. Dort gibt es, wie der Name schon verrät, Flaschendrehen; Ganz genau so, wie früher auf dem Kindergeburtstag. Zu Gast sind in der ersten Sendung Roger Willemsen, Mieze (Sängerin der Band Mia.), Ferris MC und Kim Fisher.



Die FAS begeistert sich über 'Die hohe Kunst des Kindergeburtstags' und mit fast 60.000 Aufrufen dürften mehr Leute diese Show gesehen haben als die vier von Roche moderierten Tracks-Folgen.

Bisher fand sich kein Sender, der die Show kaufen wollte, aber vielleicht funktioniert das Web 2.0 hier als Druckmittel – auch Christian Ulmens geniales Format 'Mein neuer Freund' wurde von Fans gerettet, die sich im Netz organisierten.

Mit Comedy Central existiert seit kurzem ein bundesweit ausgestrahlter Sender, der sich mit Roche und 'Wahrheit oder Pflicht' ein quoten- und vor allem imageträchtiges Aushängeschild leisten könnte. Leider gehört der aber zum selben Konzern, von dem sie sich nach dem Ende ihrer Show 'Fast Forward' im Streit trennte: Viacom.

Mehr dazu:

Charlotte Roche: Wahrheit oder Pflicht
 
Teil 1 | Teil 2 | Teil 3 | Teil 4

Teil 1