Social Media

Freiburger Schüler teilen Kinderporno über WhatsApp-Gruppen

Frank Zimmermann

An zwei Freiburger Schulen kursiert über WhatsApp ein Video, auf dem kinder- und jugendpornografische Inhalte zu sehen sind. Nun ermittelt die Polizei und sucht Zeugen zu dem Vorfall.

Verschickt wurde die Datei seit dem 2. November innerhalb von Schulklassen, aber auch klassenübergreifend an Gruppen und Personen der Klassen sechs bis zehn. Aufgetaucht ist das Material an einem Gymnasium im Freiburger Westen und einer Realschule im Stadtteil Stühlinger.


Polizeisprecherin Laura Riske weist darauf hin, dass schon das Weiterleiten dieses Videos einen Straftatbestand erfüllt und neben strafrechtlichen Sanktionen auch zur Folge haben kann, dass das Smartphone eingezogen wird.
Wer eine solche Datei empfängt oder Hinweise zu den Ermittlungen geben kann, kann sich rund um die Uhr an die Kriminalpolizei wenden: 0761/8825777.