Bertoldstraße

Kein Zutritt zur Disko: Trio greift Personal an

BZ-Redaktion

Sie werden abgewiesen – und wollen sich damit nicht abfinden: Drei Männer haben das Personal einer Freiburger Disko angegriffen. Sie verletzten einen Mitarbeiter am Arm. Er kam in die Klinik.

Am frühen Sonntagmorgen gegen 2.32 Uhr kam es bei einer Diskothek in der Bertoldstraße zu einem bewaffneten Angriff auf die dortigen Bediensteten. Nachdem drei Männern der Zutritt zur Lokalität verweigert worden war, zeigten diese sich uneinsichtig, weshalb die Disko-Mitarbeiter sie des Grundstücks verwiesen.


Die abgewiesenen jungen Männer sollen dann Bänke und weitere Gegenstände auf die Bediensteten geworfen haben, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei. Es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung, in dessen Verlauf einer der drei Angreifer einem 27-jährigen Bediensteten Schnittverletzungen am Arm zufügte.



Um was für eine Waffe es sich dabei genau handelte, ist bislang unklar. Den Bediensteten der Diskothek gelang es letztlich, die drei Personen vom Grundstück zu schaffen und ein Metalltor zu schließen. Im Anschluss verließen die drei Tatverdächtigen den Ort. Bei der sofort eingeleiteten Fahndung konnten sie jedoch durch Beamte der Bundespolizei festgenommen werden. Der verletzte Mitarbeiter musste ärztlich versorgt werden und kam in ein Krankenhaus.

Bei den Tatverdächtigen handelte es sich um drei 18 Jahre alte Männer. Zwei von ihnen wurden im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen entlassen. Gegenüber dem Angreifer, der für die Schnittverletzungen als Tatverdächtiger in Frage kommt, erließ das Amtsgericht am Sonntag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Freiburg Haftbefehl. Er befindet sich jetzt in U-Haft.




Mehr zum Thema: