Keanu Reeves kommt in die Fondation Beyeler in Riehen

Bernhard Amelung

Aktuell ist Keanu Reeves mit "John Wick" im Kino. Im Februar kommt der kanadische Schauspieler nach Riehen. Dort liest er in der Fondation Beyeler aus Paul Gauguins Buch "Noa Noa".



Opulente Kampfchoreographien und atemberaubende Actionszenen: Das ist die Welt, in der sich Keanu Reeves als Schauspieler und Regisseur bewegt. Der Film "Speed" brachte dem heute 50-Jährigen 1994 den internationalen Durchbruch. Die Rolle als Widerstandskämpfer und auserwählter Erlöser Neo in der Science-Fiction-Trilogie "Matrix" machte ihn 1999 zum Superstar.


Aktuell schießt er sich in Chad Stahelskis und Davit Leichts Film "John Wick" als düsterer Rächer durch die Mafia-Unterwelt New Yorks.In der Fondation Beyeler in Riehen lässt es der kanadische Hollywood-Star, der leidenschaftlich Motorrad fährt und 2011 mit der Arch Motorcycle Company seine eigene Motorradfirma gegründet hat, jedoch ruhig angehen.

Wenn dort am Sonntag, 8. Februar, die große Werkschau zum französischen Maler Maler Paul Gauguin eröffnet, begibt er sich in die Rolle des Vorlesers. Reeves liest Auszüge aus "Noa Noa", Gauguins autobiografischer Erzählung. Darin beschreibt der am 7. Juni 1848 in Paris geborene Maler seine Beobachtungen und Erfahrungen seiner ersten tahitianischen Reise (1891 – 1893).

Im Rahmen seiner Lesung wird Reeves auch Einblick in seine persönliche Biografie geben. Reeves ist Sohn des Polynesiers Samuel Nowlin Reeves Jr., ein Geologe chinesisch-hawaiianischer Abstammung. Sein Vorname "Keanu" bedeutet auf Hawaiianisch "kühle Brise über den Bergen".

Mehr dazu:

Was: Keanu Reeves liest aus "Noa Noa".
Wann: Sonntag, 8. Februar 2015, 15 Uhr.
Wo: Fondation Beyeler, Riehen (CH). [Foto: Keanu Reeves/dpa]